K-ON! The Movie – Die deutsche Synchro

coalguys-k-on-movie-1080p-6839c336-mkv_snapshot_01-06-05_2012-07-20_23-10-02

Nach dem ich den Film letztes Jahr gesehen habe, wollte ich natürlich auch noch mal die deutsche Synchronisation hören! Eine Freundin von mir hatte die DVD bereits, und wir machten uns auf den Film noch einmal zu sehen!

Ersteinmal: Zum Film selbst habe ich schon geschrieben! Deshalb werde ich dazu selbst nichts schreiben, weil ich ja nichts zweimal machen muss! Dieser Artikel bezieht sich allein auf die deutsche Synchro, deren Leistung und Übersetzung! Ich selbst kann natürlich kein japanisch, aber meine Vergleiche beziehen sich dennoch auf die deutsche Übersetzung des Ger-Sub’s die ich damals gesehen habe!

Die Synchro hatte mir in der Serie eigentlich recht gut gefallen. Allerdings habe ich diese gesehen, ohne vorher die Original Version zu sehen (was ich aber danach nachgeholt habe). Hier kann ich aber mal direkte Vergleiche ziehen, weil ich die Originalsynchro auch noch gut im Kopf habe.

Yui Hirasawa (Julia Meynen): Sie hat mir in der deutschen Version eigentlich immer gefallen! Die Aussprache war immer sehr gut, die Anreden haben gepasst. Sie wirkt zwar nicht ganz so piepsich niedlich wie im Original, aber wirkt doch sehr lebhaft und aufgeweckt! Sprich: eine „normale“ Yui, die nicht ganz so nervig ist wie im Original! Passt!

Mio Akiyama (Anita Hopt): Viele sehen in ihr nicht gerade so die beste Besetzung. Aber eigentlich finde ich sie für deutsche Verhältnisse ganz gut! Ich weiß auch nicht … aber an sie kann man sich ganz gut gewöhnen, da hatte Hopt schon Besetzungen die mich „mehr“ gestört haben.

Azusa Nakano (Kristina Tietz): Eine junge und frische Sprecherin – so mag ich Ihren Part immer sehr gerne! Ihre Stimme wurde wirklich sehr gut gewählt, Azusa wirkt auch wirklich so als wenn sie die jüngste wäre! Von den Anreden hört sich ihr Part sogar am besten an, will ich jetzt mal fast behaupten! Ich find sie toll ❤

Ritsu Tainaka (Jennifer Weiß): Wesentlich tiefer als im Original, aber doch sehr passend! Mit so Sprüchen wie: „Voll Fett ey!“ Kennt man Ritsu ja eigentlich nicht, aber im Grunde passt das hier ganz gut rein! Eine recht gute Besetzung, aber das war ja schon ab der 1. Staffel sehr gut gemacht!

Tsumugi Kotobuki (Marianne Graffam): Sie war so die einzige, bei der ich bedenken habe. Aber dennoch konnte mich auch Mugi wieder ganz gut überzeugen! Ich bin froh das ich die Hinako OVA’s NICHT gesehen habe, sonst hätte ich sie wahrscheinlich noch SO vor Augen gehabt! Ich habe ein Talent dafür, Stimmen zu erkennen … wenn es nicht sein sollte!

Sawako Yamanaka (Antje von der Ahe): YAY! Sie ist aus meiner Sicht die allerbeste, und das in wirklich jeder Szene! Eigentlich ist sie ja wesentlich tiefer als das Original, aber zu ihrer wütenden Stimme passt das wirklich sehr gut! Allgemein auch so zum eigentlichen Death Devil Feeling, wo ich die Original Sprecher „fast“ zu seicht finde! Tolle Sprecherin, gehört zu den mit besten die ich kenne.

Weitere: Ja, die Random People waren mal wieder richtig random. Außerdem waren auch Rollen wie Ui, Nodoka (Recht nah am Original), Jun und Co. wieder so wie immer besetzt, was den Freund der Serie natürlich sehr freut! Sogar Yui’s Eltern haben gute Sprecher ab bekommen, was mich persönlich sehr gefreut hat!

iUm9fv07WyqDJ

Allgemein fand ich den Film auch wirklich sehr gut synchronisiert (wie die Serie auch), aber dieses Mal gab es doch ein paar kleine Sachen, die mich persönlich gestört haben. Die deutsche Synchro soll grundsätzlich nicht die Originalsynchro nachmachen, was ich deffitiv richtig finde! Doch in diesem Film fand ich die Übersetzung manchmal etwas … sehr komisch! So krass ist mir das nicht mal in der Serie aufgefallen, weshalb ich teilweise mit dem Kopf schütteln musste. Die Sprecher haben alle gute Arbeit geleistet, ohne Frage! Aber der vorgebene Text ließ mich an manchen Stellen etwas verwirrt zurück. Ich „pazusass“ auf deine Tasche auf … eh ja! Allgemein wurde das miese Englisch aus dem Original ziemlich nachgemacht, was ich etwas komisch fand … vielleicht sollte das auch als Stilmittel wirken, aber es hat mich schon etwas stutzig gemacht. Das sind aber nur kleine Happen, denn es gibt noch etwas das mich hin und wieder SEHR gestört hat! Mal eine Frage: Warum muss in der deutschen Synchro, von DEUTSCHEN Sprecher verlangt werden, das sie das japanische nachsingen?

In der Serie gab es in der 1. Staffel mal das Thema: Wer soll Fuwa Fuwa Time singen? Da hat man eine recht gute Entscheidung getroffen, denn: der japanische Liedtext wurde ins deutsche übersetzt! Das es ja keine wirkliche Performance ist, kann man dadurch auch in diesen kurzen Szenen verstehen was in den eigentlich japanischen Songs gesungen wird! Nun bin ich aber vollkommen perplex, wenn eine Yui auf einmal mit ihrer deutschen Stimme anfängt japanisch zu singen! Warum? Die Aussprache war zwar okay, aber hätte man diese kurzen Zeilen nicht auf deutsch übersetzen können! Mal ein Beispiel: Yui schreibt gerade an Tenshi Ni Fureta Yo und singt aufeinmal: demo ne, aeta yo, suteki na tenshi ni. An dieser Stelle hätte man es in: Wir durften einen Engel sehen/treffen (ungefähr übersetzt) umschreiben können! Es wäre wesentlich besser gewesen, und der deutsche Synchronsprecher muss sich so nicht mit japanischen Wörter rum quälen. Ähnlich verlief das auch mit Cury Nochi Rice, was mal in einer Hotelszene zu sehen war. Ich mein: Was ist den so schwierig daran diesen kurzen Satz zu übersetzen? Im Untertitel schaffen die so was doch auch, also warum nicht in der Synchro? Irgendwie ist das recht schade, weil ich mich sonst ganz gut unterhalten gefühlt habe!

Als absoluter Neueinsteiger kann man K-ON! The Movie sehr gut schauen (meiner Meinung nach)! Bei K-ON! brauch man ja eigentlich keine SO großen Vorkenntnisse, weil man einfach so rein rutscht, und an sich alles okay ist. Wer die Original Version gesehen hat, sollte mal nicht allzu sehr meckern, weil ich die Synchro so ganz gut finde (selbst wenn man den Film kennt)! Und Leute die nur deutschen Dub schauen sowieso! Diesen kleinen Azupass Witz fand ich aber doch etwas arg, und ich weiß irgendwie immer noch nichts damit anzufangen! Sonst sollte man beim schauen nicht allzu gestört sein. Die Sprecher sind auch so sehr motiviert, wirken auf mich nicht gelangweilt und machen ihren Job sonst sehr gut! Es ist nur manchmal das Drehbuch, das etwas anders übersetzt sein könnte (oder an manchen Stellen überhaupt übersetzt werden sollte)! Azu-nyan gab es auch hier wieder nicht zu hören, was man allerdings schon aus dem Dub der Serie kennen sollte. Da hätte man dem deutschen Zuschauer etwas zu trauen können, und einen Untertitel zu einblenden können.

K-ON Movie - OP - Large 007

Ich mein: Yui-nyan haben sie im deutschen Dub von Angel Beats! auch drinnen gelassen, also warum nicht auch bei K-ON!? Die Anreden fand ich hier zumindest immer sehr gelungen, da ich eigentlich eher gegen Anreden in der deutschen Synchros bin! Ansonsten fand ich die Synchro sehr gelungen und würde etwa … 7,5 von 10 Punkten vergeben. Es ist natürlich Ansichtssache, aber ich war so ganz zufrieden! Schaut also unbedingt mal rein, der Film war echt toll, und bildet einen schönen Abschluss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s