Hyouka – Review

hfhfhfh

*miep* Keine Ideen für die Beschreibung 😛

Etwa 7 Monate lag diese Serie staubig auf meiner Festplatte. Im Frühjahr war sie eigentlich fertig gesubbt, aber meine Faulheit wollte einfach nicht diese Serie weiterschauen! Ich weiß selbst nicht ganz warum … aber … egal! NeverWhereSubs hat zumindest gute Arbeit geleistet, ich musste nie lange auf eine Episode warten, da ich ja eh noch nicht bei der aktuellen Folge war!

Mittlerweile habe ich einige KyoAni Werke gesehen: Suzumiya No Yuutsu, K-ON!, Chuunibyou Demo Koi Ga Shitai (ich kann es immer noch nicht aussprechen), Tamako Market und Lucky Star, den ich aber noch nicht fertig habe! Bevor ich Tamako und Chuunibyou anfing, hab ich eigentlich schon Hyouka angerissen, aber es gab da hin und wieder Folgen, die es mir echt schwer machten weiterzuschauen! Dieses Mystery Genre ist mal was anderes – ja! Aber so viele Fälle und Problemchen … Wenn man da 10 Folgen nacheinander schaut, kriegt man echt das Schädelficken! Aber erläutern wir erst mal meine Sichten!

Story

Eine Art Kyon kommt auf die Oberschule – Ach das ist doch echt nicht neu, oder? Hotarou (was für ein Name, ich habe noch keine Schlüsse zu meinem Namen gefunden!) ist aber noch ein wenig Kraft sparender, wenn man das so sagen kann! Eines Tages verläuft er sich irgendwie – er trifft jedenfalls auf Eru Chitanda! Diese hat so Augen, die ihn verleiten alles zu tun, um ihre Neugierde zu „befriedigen!“ Ja, ich schmeiße dieses Wort jetzt ganz bewusst in den Raum, es ist mir scheiß egal!  Satisfaction war schon immer geil *was für eine Anspielung*! Jedenfalls muss Eru den Klassiker Klub am Leben halten, den Hotarou aus Bitten seiner Schwester ja besuchen sollte, bzw. auch so … eh, er sollte beitreten, nicht? Ehrlich gesagt … nach den 22 Episoden wusste ich, das der Klassiker Klub einen Sammelband zu diesem Schulfest gemacht hat, ja! Aber wofür war der Klassiker Klub jetzt eigentlich da? War er etwa zur Lösung von irgendwelchen Fällen und Problemchen da? Eh .. ja! Das hab ich irgendwie nicht ganz rausbekommen, auch nach so langer Zeit nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich etwa bei Folge 9 zeitweise abgebrochen habe. So ließ ich die Serie ja bekanntlich 7 Monate im Ordner liegen und klickte lieber weg wenn ich Hyouka las! Die Idee ist ja an sich nicht schlecht gewesen, aber irgendwie fehlte mir als Zuschauer entweder die Auffassungsgabe, oder ich bin eingeschlafen! Beides ist möglich, aber ich muss schon sagen, dass mir die späteren Episoden BESSER gefallen haben als die ersten! Das Schulfest war ehrlich gesagt sehr amüsant, dieser Manga Verein war irgendwie ganz witzig, so mit Mayaka und so! So hab ich die vergangen Tage nur damit verbracht Hyouka weiter zu schauen, bzw. ein paar Fanfiktions weiter zu schreiben! Ich werde auch irgendwann mal die Novel lesen, vielleicht checke ich ja dann den absolut tiefgründigen Grund dieses Mystery Werkes … aber die Problemchen umgeh ich lieber! Story ist gut, Umsetzung und Verständnis eher lasch oder verpennt!

Charaktere

Ich hab mich wieder auf leistungsstarke Charaktere freuen können! Hotarou erinnert mich ein wenig an meine eigene Faulheit, auch wenn ich keine Fälle lösen kann. Sein Energiesparmodus ist so amüsant, aber ich frage mich, was an Eru noch faszinierend ist – außer deren Augen! Chitanda selbst war ja sehr moe, auch in ihrem Tun und machen. Ihre Art war einfach nur zuckersüß, aber ich komm nicht drauf an wenn sie mich erinnert … VERDAMMT! Mayaka ist ein ähnlicher Fall, wobei ich irgendwie auf Ritsu komme. Wahrscheinlich habe ich einen gewissen Podcast gehört, der den Jahresrückblick des letzten Jahres durchnahm: JA IHR DÜRFT EUCH JETZT ANGESPROCHEN FÜHLEN! Satoshi hat mich mehr als nur genervt, weil er der Troll war, den ich nicht ab kann. Seine Art, sein …. ACH ALLES! Ich kann den nicht ab, der ist einfach nur nervig! Dann wäre da noch Fuyumi Irisu, die ich ganz gerne habe. Schade dass sie nie so wirklich dran kam, auch wenn sie gute Auftritte hatte. Allgemein gesehen war sie aber mein Lieblingschara (siehst du Zeichnung, ich meine sie, ich MEIST auf OOC!)!  Die Random People waren mehr als vertreten, sie hatten alle Namen, aber ich und Hotarou konnten uns deren Namen nicht merken! Wir haben besseres zu tun! Dennoch fiel mir an niemandem etwas wichtiges oder unwichtiges auf, was irgendwie OCC sein könnte. Außer Satoshi waren für mich alle okay! Wieder mal starker Charakter-Cast, zu dem ich wesentlich mehr sagen könnte!

fhdja

Animation & Zeichnungen

Von der Animation her kann ich nichts bemängeln. Alles passte irgendwie ganz gut in das alltägliche Szenario, so wirkte es auch halbwegs realistisch! Allerdings gefielen mir die Animationen besser, als bei einer der 1. Staffel von K-ON! Die Techniken der Animation entwickeln sich immer weiter, was mir auch hier wieder positiv aufgefallen ist. Hey ich bin *hust*, ich sollte das eigentlich nicht wirklich sehen! Was mir aber noch mehr gefallen hat, sind die Zeichnungen in Hyouka! Zwar erkenne ich langsam Parallen zu anderen Werken von KyoAni, aber hier hat mir der Stil wirklich sehr gut gefallen! Eigentlich waren die Augen sogar zum Teil größer, aber das fiel so gar nicht auf … Jeder Random People hatte etwas ganz eigenes, was irgendwie lustig war! Wenn ich alle Namen gewusst hätte, dann wären mir auch alle durch ihre Merkmale aufgefallen. Tja, schade …  Aber das ist eine Sache, die zum Beispiel andere School Animes nicht geschafft haben! Ich sehe jeden kleinen Nebencharakter-Schüler da immer als nichts, aber hier kam es mir fast vor, als wenn alle irgendwie gleichwichtig wären. Zumindest für die Storywriter … Aber hier war ich nach langem auch mal über so etwas begeistert, weshalb ich mir auch den Manga zu Hyouka zulegen werde, wenn er Ende des Jahres bei Tokyopop erscheint! UND Fick, wenn es das gleiche ist wie der Anime, es wird mir echt egal sein! Why? Weil ich diese Charakterzeichnungen einfach liebe!

Musik & Synchronisation

Irgendwie war ich von der Musik enttäuscht, auch wenn das nur das 1. Opening betrifft. Es war okay, aber es hat mich nicht angemacht! Es war da – mehr nicht! Das zweite war dagegen wieder richtig klasse, warum auch immer. Ich mochte es einfach. Die Endings waren auch etwas ernüchternd, aber so konnte ich mir diese auch anhören. Satou Satomi ist irgendwie nicht die beste Sängerin, zumindest in meinen Ohren. Gibt bessere und schlechtere! Der BGM war auch okay, aber mir fallen nur noch wenige gute Stücke ein. Synchro … *sabber sabber*YUKANA! Ich liebe diese Frau, sie hat Irisu so gesprochen wie sie schon C.C. in Code Geass gesprochen hat! Fuck YEAH! Ich habe Ritsu in Eru rausgehört, aber so toll fand ich sie nicht! Nach Medaka Box hätte ich Mayaka als … ACH KOMM WO IST DER NAME?! Aber die beiden haben dieselbe Seiyuu, das weiß ich! Ach ja, ich habe Jun Fukuyuma (u. a. Lelouch in Code Geass und Yuuta in Chuunibyou) als Nebencharakter gehört, aber der restliche Cast war noch recht neu für mich! Hotarou war gut besetzt, Satoshi war einfach nur nervig! Ich hoffe er hat keine Fangirl … PLEASE! So viel zum Seiyuu Cast …

hjhjhjhjhj

Persönliches Fazit

Hyouka war anfangs sehr interessant, mich ließ die Serie auch auf einiges hoffen! Im Grunde hat die Serie auch meine Erwartungen getroffen, aber es gab eben immer den einen oder kleinen Hänger, weshalb ich mitten drin, bzw. am Anfang Pause gemacht habe! Das heißt allerdings nicht, dass ich Hyouka doof finde, im Gegenteil! Allerdings fallen diese kleinen Hänger ins Gewicht, weil man sie in der Wertung nicht vergessen kann! Ich würde dieser Serie aber eine 2. Staffel gönnen, weil man da vielleicht auch die ein oder andere Sache besser machen hätte könnte! Es waren einfach viele Fragen in meinem Kopf, aber im Grunde war ich mit Hyouka zufrieden! Nach meiner Wertung wären es etwa … 6,7 Punkte! Ist noch ganz gut dabei und gilt als ganz nett!

Wahrscheinlich werde ich mir als Nächstes Lucky Star reinziehen, aber was genau kommt weiß ich noch nicht! Längere Serien sind immer schwierig, merkt man ja daran, dass ich ewig für Hyouka brauchte! Eigentlich sind 22 Episoden nicht viel … aber na ja! Wer mal meine Meinung zu einer Serie hören will, kann sich auch in den Kommentaren melden! Ich schau mir die genannte Serie dann an, wenn ich sie noch nicht gesehen habe!

Advertisements

3 Gedanken zu “Hyouka – Review

  1. Liest sich naja, mir hätten Bilder zu den Figuren geholfen, man hat ein wenig beim Thema Charaktere etwas den Bezug verloren wer denn nun wer ist, aber immerhin ein schön persönliches Statment, und einige gute Bilder ^^

  2. (ich kann es immer noch nicht aussprechen)

    Chuunibyou Demo Koi Ga Shitai
    Problem gelöst.

    War ’n bissl wirr, das Review (siehe auch mein Vorredner) und das Fangirlen hätte man auch etwas besser abtrennen können, aber OK, jetzt steht es schon so da.
    Was die Story angeht: ich persönlich fand die ersten paar Folgen sogar noch angenehmer. Das heißt, bis zum Filmmysterium, dessen Auflösung war irgendwie lahm, so viel Trara wie darum gemacht wurde. Und das Schulfest war ein bisschen SEHR langgezogen. Außerdem war Mayakas Mangadrama überzogen. „Da kann jemand besser zeichnen als ich? EXISTENZKRISE!“ kann man einfach nicht ernst nehmen.

    Und Satoshi ist der übelste Gaylord.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s