Elfen Lied VS Brynhildr in the Darkness

1646984

Bruno im Dunklen gegen Elfen Glied. Zwei Werke eines selben Mangaka. Doch welches ist denn nun eigentlich besser? Finden wir’s raus!

Lynn Okamoto ist wie oben genannt, der Mangaka beider Serien. Elfen Lied zeichnete er von 2002 – 2005 (12 Bände, bei uns 6) und Brynhildr in the Darkness zeichnet er seit 2012 (weiterhin fortlaufend, momentan 10 Bände). Man könnte also fast sagen: „Zwischen den Erst-Release Daten liegen zwei Jahre“. Ironischerweise liefen die Animes jeweils 2004 und 2014, sprich ebenfalls mit 10 Jahren dazwischen. Zufall? Wer weiß …

Manga

Bevor ich beide Manga außeinander nehme, hier noch einmal die Handlungsangaben. Beginnen wir mit Elfen Lied und danach Bruno im Dunklen.

Lucy tötet jeden Menschen, der in ihre Nähe kommt, sofort. Sie ist eine Mutantin mit abnormen Fähigkeiten, die in einem Forschungslabor unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen festgehalten wird. Dennoch gelingt es ihr eines Tages, zu fliehen. Wenig später finden der Student Kouta und seine Kusine Yuka am Strand ein hilfloses Mädchen. Da es ihr Gedächtnis verloren zu haben scheint, nehmen die zwei sich ihrer an … Ist es nur eine Frage der Zeit, bis Lucy ihnen ihr mörderisches Gesicht zeigt?

Als Kind musste Ryouta mitansehen, wie seine Freundin Kuroneko in den Tod stürzte. Sie wollte ihm unbedingt beweisen, dass es Aliens wirklich gibt. Seither ist auch Ryota von der Idee außerirdischen Lebens besessen. Als dann in seiner Klasse Kuroha Neko auftaucht, die Kuroneko bis aufs Haar gleicht, aber behauptet, ihn nie zuvor getroffen zu haben, wittert Ryota ein großes Geheimnis. Was hat das seltsame Mädchen zu verbergen?

(beide Beschreibungen stammen von anisearch.de)

Wenn ich die Beschreibungen so höre, klingt es auf den großen Blick doch irgendwie ähnlich. Dennoch würde ich wahrscheinlich instand Elfen Lied wählen, da ich bei Brynhildr wahrscheinlich ein Drama erwarten würde. Da ich allerdings beide kenne weiß ich selbst, welche Geschichte mir eigentlich mehr zu sagt. Auch so finde ich Elfen Lied wesentlich besser und auch die Geschichte ist sehr komplex geschrieben. Die Dialoge sind meist recht intelligent geschrieben und es wurde vor allem darauf geachtet, das wissenschaftliche um die Diclonius zu erklären. Die meisten der Charaktere sind auch recht nachvollziehbar, Nana wirkt hier meines Erachtens etwas stärker, als sie es in der späteren Anime-Adaption war. Auch Lucy ist hier noch etwas menschlicher dargestellt, wobei die meisten ihrer Handlungen sowieso Notwehr waren. Das einzige was ich dem Manga wirklich anhängen kann, ist der Zeichenstil. Lynn Okamoto war wohl damals noch nicht allzu begabt in manchen Darstellungen, weshalb dieser teilweise nicht wirklich toll aussieht. Man könnte meinen, ein Amateuer-Zeichner war hier allgemein am Werk. Am meisten machte sich das in den Gore- und Splatterszenen spürbar. Nachdem die Serie allerdings ab Band 8 in einen monatlichen Releaseverlauf gestellt wurde, steigerte sich die Qualität doch imens und war dann recht anschaubar. Man kann praktisch sagen, seine Zeichenkünste wuchsen von Band zu Band (wobei Elfen Lied nicht sein erster Manga war).

elfen-lied-1886529-tile

Nach Elfen Lied erschien die Reihe Nononono über eine Frau, die gerne an den olympischen Winterspielen teilnehmen möchte (bei uns erschien die Serie allerdings nicht und wird auch in Zukunft nicht erscheinen). Diese lief bis etwa zum Start von Brynhildr in the Darkness. Der Mangaka schrieb in einer Notiz selbst, dass sich die Leser etwas wie Elfen Lied wünschten, weshalb er Brynhildr schuf. Den direkten Vergleich werde ich danach noch stellen, allerdings gehe ich jetzt noch einmal auf diese Mangareihe. Mittlerweile schaff es Okamoto seinen Zeichenstil auf ein vernünftiges Level zu bringen, welches doch sehr gut anschaubar ist. Teilweise sind seine Zeichnungen noch etwas grob und manchmal erkennt man einen Charakter nicht gleich, aber prinzipiell sieht man eine Steigerung von Elfen Lied zu Brynhildr. Allgemein sehe ich mir die Entwicklung seines Zeichenstils sehr gern an. Brynhildr hat eine zum Anfang etwas dramatischere Geschichte als Elfen Lied, welche allerdings wenig beleuchtet wird. Mir fehlen hier zum Teil wichtige Hintergrundinformationen, die ich aus der Story nicht entnehmen kann. Diese Tatsache hatte Elfen Lied zum Beispiel.

Eine sehr großen Aspekt haben beide Geschichten aber gemeinsam: das Leid dieser Mädchen. In Elfen Lied ist es der Virus, der die Mädchen zu blutrünstigen Monstern macht. Sie töten Menschen mit ihren Fähigkeiten (ihren Vektoren) und werden deswegen weg gesperrt. Neben den vielen Versuchsreihen der Wissenschaftler gibt es nichts, woran sie sich klammern können. Sie dürfen in der Regel nicht raus, da sie nun mal Menschen töten würden. Die wissenschaftlichen Aspekte und der Diclionius wird sehr, sehr gut und auch umfangreich erklärt. Einem bleibt am Ende eigentlich nichts verborgen, bzw. wird nicht wirklich viel vor dem Zuschauer verheimlicht. Bei Brynhildr fehlt mir sämtliche Hintergrundgeschichte. Dort sind die Mädchen Magierinnen, an denen auch rumexperimentiert wurde. Sie überleben einzig und allein durch Tabletten, die sie meist vorrätig für eine gewisse Zeit dabei haben. Wenn sie diese nicht haben, werden sie in wenigen Tagen sterben (Organversagen, schmelzen, blub). Außerdem haben diese Mädchen einen Harnes im Nacken. Wird dieser gedrückt, oder entfernt, sterbt diese und wird zu Matschepampe. Sprich: sie schmilzt. Aber warum? Ich muss hier tatsächlich rätseln, warum dass den so ist! Wir sehen die Bösewichte, ja. Aber wirkliche Informationen erhalten wir nicht. Die Magierinnen die auf der Flucht sind, müssen eingefangen werden. Aber wieso? Sie sind doch nicht gefährlich, im Gegenteil. Sie helfen sogar teilweise und was weiß ich. Hier fehlen mir einfach wichtige Informationen, mit denen ich das alles auch nachvollziehen könnte. Warum hängen sie sich bei viel verbrauchter Magie auf? Sind sie Computer, oder sonst was? Ich kann es selbst nach vier gelesenen Bänden nicht verstehen. Denn – die Story und auch die Dialoge in Brynhildr sind gut und komplex geschrieben! Aber Informationen? Nein, die bekomme ich als Leser nicht.

elfen-lied-vs-brynhildr

Und noch eine Sache haben beide Story’s gemeinsam: der Ecchigehalt und den Mainchar. Ecchi gibt es in beiden Serien, wenn es bei Elfen Lied doch teilweise sehr gezwungen wirkte. Bei Brynhildr gab es ähnlich viel, aber etwas weniger. Dort störte es mich auch nicht wirklich, manchmal fiel es mir sogar gar nicht mehr auf, wenn ich ehrlich bin. Der Mainchar ist in beiden Serien gleich lächerlich. Ein etwas traumatisierter Kouta ist sogar noch sehr intelligent, im Gegensatz zum Mainchar von Brynhildr. Dieser ist wirklich lächerlich dumm, hat angeblich ein fotografisches Gedächtnis, was er allerdings nie nutzt. Ungenutzte Skills sind nun mal eine Sache, die absolut lächerlich ist. Sorry …

Hier sagt mir Elfen Lied wesentlich mehr zu, da ich die Handlungsstränge auch gut nachvollziehen kann, trotz das der Manga etwas schlechter gezeichnet ist. 1:0 für Elfen Lied.

elfenlied171

Anime

Beide Serien wurden von Studio ARMS als Anime adaptiert und mit 13 Folgen ausgestrahlt. Und beide leiden auch unter dem selben Prinzip. „Oh, schau mal. Die Story ist ziemlich komplex und schwierig geschrieben. Ich streich das einfach raus, minimiere die Dialoge auf’s Minimum zum Informationsaustausch und füge dort Fanservice oder Ecchi ein. Ist das okay?“ – „Jo.“ Ich habe lang keine Serie erlebt, in der die Vorlage so auf’s Minimum runter reduziert wurde, wie bei Elfen Lied. Zwar sind die gröbsten wissenschaftlichen Fakten da, und das wichtigste wird auch beredet … aber … wenn es in die Tiefe gehen soll, ist es schon zu spät. Da der Manga zur Zeit der Ausstrahlung des Animes noch lief, könnt ihr euch sicher denken, was jetzt kommt. Story-Paching? Was soll das sein? Wir patten die Story so lange aus, bis wir bei Folge 10 sind und haben somit die Hälfte des Mangas umgesetzt. Eigenes Ende noch dazu und fertig. Scheiß doch auf das Original, so versteht es auch der letzte Depp, wir kriegen Knete und diese Idioten sehen in Elfen Lied was total deppes – ist es eben nicht. Man hätte aus Elfen Lied etwas weitaus besseres machen können, als es jetzt ist. Die Animationen und auch der Zeichenstil sind sehr in Ordnung. Sie sehen auch wirklich besser aus als der Manga. Alles andere stimmt auch, aber eine Story von 12 Bänden auf 13 Folgen zu quetschen, ist sehr, sehr schwierig. Eigentlich ist es gar unmöglich, gerade bei so einer komplexen Vorlage. Zumindest gefielen die Darstellung von Lucy’s Psyche und auch andere Erscheinungen sehr, was wirklich bemerkenswert gemacht war. Leider konnte man die Geschichte nun wirklich nicht in so einer geringen Folgenzahl abhandeln, weshalb sich das Ende auch eigentlich nicht wie eins anfühlt. Mit ein paar Folgen mehr (so 12 oder mehr) hätte man sicher alles (auch ohne ausdehnen) abhandeln können. Dann wäre der Anime sicher noch besser gewesen, als er es heute letztlich ist.

HorribleSubs-Brynhildr-in-the-Darkness-03-720p.mkv_20140420_115852

Bei Brynhildr sehe ich es dann deutlich einfacher, eine Anime-Adaption zu machen. Da sowieso die Hälfte der Hintergrundinformationen fehlt, hätte man hier sicher auch mit einer 24 Folgen Adaption rechnen können, um alles abzuklappern. Auch hier war es wieder mal der Fall, das der Manga nach wie vor läuft und der Anime trotzdem gemacht wird (die Zufälle werden langsam lächerlich). Aber was kriegen wir? Genau denselben Scheiß wie bei Elfen Lied. Runter reduzierte Dialoge, gekürzte Story, ausgedehnte Story um ja nicht voran zu kommen und ein Ende, das wirklich mehr als nur trashig war. Mit den heutigen Mitteln hätte man hier sogar einen sehr guten Anime machen können. Leider hat man auch dies in den Sand gesetzt und es endete schlimmer, als sogar Elfen Lied. Zumindest stehen sich die Soundtracks in nichts nach, Elfen Lied ist eher klassisch untermalt, Brynhildr eher modern elektronisch.

Hier geht der Punkt dann wieder an Elfen Lied, was wohl schon zu erwarten war. “ 2:0 für Elfen Lied.

Dann gab es für beide Serien aber auch noch eine Bonus-OVA (die zu Elfen Lied wurde nicht lizenziert). Beide spielen etwa zwischen Folge 10 oder 11 der jeweiligen Serie und sind eigentlich nur auf Fanservice und SOL aus. Zumindest brachte die Elfen Lied OVA noch ein gutes Flashback mit sich, was aber die lächerliche Story nicht entschuldigt. Die OVA zu Brunhilde war sogar sehr lächerlich animiert, was auch keine Punkte gut macht.

Beide gleich scheiße, also geb ich Vorzugsweise mal beiden einen Punkt, weil ich nett bin. 3:1 für Elfen Lied.

elfen-lied-vs-brynhildr 2

Deutsche Umsetzung

Hier biete ich einem der beiden Werke einen Bonuspunkt an, um eventuell noch etwas besser zu werden. Beide Manga sind hierzulande lizenziert und lagen dem japanischen Stand sehr lange nach. Elfen Lied erschien erst Jahre später, sogar später als der Anime hierzulande erschien. Bei Brynhildr ist der Delay nicht so groß, aber dennoch liegen wir nach wie vor einige Bände zurück. Beide Übersetzungen sind recht gut, weshalb eigentlich an beide der Punkt geht. 4:2 für Elfen Lied

Der Anime zu Elfen Lied hat einen hervorragenden Dub! Er war sogar der beste im Jahre 2006. nach wie vor klingt er für mich sogar besser als der japanische Dub und passt eigentlich zu 100 % zu den Charakteren der Serie (bis auf Kouta, aber der war im japanischen auch schon scheiße, liegt am Charakter). Brynhildr ist bisher nicht lizenziert worden, weshalb ich hier keinen Punkte geben kann. Damit hätte sich die Serie noch gut einen Punkt retten können, aber leider hat es dann doch nicht geklappt.

Fazit

Das Match endet mit 5:2 für Elfen Lied. Somit geht dies als klarer Gewinner hervor. Gratulation!

Nun, zumindest könnte sich Brynhildr vielleicht noch retten, wenn der Manga nun etwas besser wird und man vielleicht langsam aufgeklärt wird. Da sehe ich definitiv noch Potenzial! Leider war ARMS bei den Anime-Adaptionen sehr unfähig, dieses Potenzial zu sehen und umzusetzen. Dies ist natürlich traurig, aber so lernt man die gute Storyschreibweise des Mangaka zu schätzen. Dennoch ist es schon ziemlich Banane, einen Fehler den man macht, gleich zweimal fast exakt gleich zu tun. Da haben die Macher wohl irgendwas geraucht, wer weiß, wer weiß … Okamoto kann hierfür aber nicht so viel. Er wollte mit Brynhildr etwas schaffen, das Elfen Lied ähnlich ist. Das war immerhin der Wunsch der Fans. Das es allerdings schwer umzusetzen ist, bleibt dennoch die eine Sache.

Advertisements

6 Gedanken zu “Elfen Lied VS Brynhildr in the Darkness

  1. Es ist klasse das du wieder mal ein neues Format austestet, ich selber habe mir brav alles durchgelesen und bin ganz zufrieden mit deiner Bewertung, die Agumentation ist nachvillziehbar und auch etwas emotionaler, was besser ist als Staubtrocken Fakten zu listen.

    Ich würde den Punktestand optisch sehr viel Stärker hervorheben der Übersucht wegen, auch einige Rechtschreibfehler gab es hier, vor allem ein Satz lässt mich stirnrunzeln:
    „Bei Brynhildr gab es ähnlich viel, aber etwas weniger“
    <—Wäre dan nicht "Bei Bryhildr gab es etwas weniger" besser zu lesen?

    Ganz großes Lob auch an das Bild das einfach nur perfekt passt! Gibt es noch eine änderung falls nach dem ende von brynhildr der Eindruck anders ist?

    • Ich hatte so viele Dinge zu diesem Thema im Kopf, dass ich etwas unkonzentriert geworden bin, was die Fehler angeht. Aber ich bemühe mich deine Tips fürs nächste Mal umzusetzen. Eine Änderung gibt es wahrscheinlich, wird wohl aber noch dauern. Wenn du mich nach Abschluss der Serie erinnerst, mach ich’s auch. ^^

  2. Nun ich habe auch Elfen Lied gelesne und lse gerade auch brhynldr. Was mich bei Brynhildr extrem stört ist der Humor der mittlerweile fast in jedme kapitel auftaucht. Sogar in ernsten kapiteln ab und an pro kapitel kann man mit einem blöden Witz rechnen. Ob das beabsichtigt ist weiß ich nicht. Und wenn mal keine rkommt kann man das kapitel trotzdem nicht ernst nehmen weil enfac zu viel durch die Witze zerstört wurde. ich habe das gefühl Brynhildr wll eine etwas andere mehr Comedy lastige und wneiger brutale Version von Elfen Lied sein. Weiter lesen werde ich den manga zwar auch wnen ich finde das man ab Kapitel 80 und/oder 100 hätte aufhören können. Trotzdem bin ich mal gespannt wie es ausgeht.Den zeichenstil find eich in keinem der Manga schlecht weiß auch nie was die leute damals bei Elfen Lied hatten^^

  3. Ich lese gerade Brynhildr aber ich wusste nicht, dass es einen Anime gibt! Da ich mich nicht durch deinen Text spoilern lassen will frage ich einfach mal hier… Ist der Anime schon in deutsch veröffentlicht worden?

    • Bisher ist Brynhildr nicht hierzulande erhältlich. Es gibt zwar einige Gruppen, die diesen anbieten, aber eine deutsche Synchronisation existiert bis jetzt nicht. Ob das noch der Fall wird, keine Ahnung. Allerdings würde ich mir den Anime nicht wieder anschauen. Ich habe den Manga aktuell auf pausiert und werde wohl erst ein wenig später weiterlesen. Den Manga finde ich daher etwas … besser. Aber wenn du reinschauen magst, ist das natürlich kein Problem. Ist nur meine eigene Meinung (bei Elfen Lied fand ich aber schon damals den Manga besser).

      • Ja bei elfen Lied geht dir Story halt sehr viel weiter im Manga und es stört mich nach wie vor, dass diese nicht auch noch in eine zweite Staffel gepackt wurde. :/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s