Reingelesen – Die Schokohexe (Chocolat no Mahou)

ShokoranoMahou

Da ich auch gern über Serien schreibe, die ich aktuell lese, erschaffe ich dann einfach mal spontan eine neue Kategorie. Heute stelle ich euch die gute Schokohexe vor.

Ich mag Mystery-Story’s. Gerade das war wohl der Grund, weshalb ich diesen Manga gekauft habe. Außerdem liebe ich Moe und knuffige Sachen – mehr oder weniger scheint dies auch in diesem Manga vorhanden sein. Seht diesen Artikel also mehr als kleine Empfehlung, sollte der Manga abgeschlossen werden, kann ich dazu ja noch mal ein größeres Review schreiben.

Hast du einen Wunsch, der dir unmöglich erscheint und auf natürlichem Wege niemals in Erfüllung gehen kann? Aber es gibt jemand, der dir diese Wünsche und noch viel mehr erfüllen kann: Die 20101129_shokara03Hexe und Chocolatierin, Chocola Aikawa betreibt eine Konditorei mit magischer Schokolade, welche jede Sehnsucht wahr werden lassen kann. Doch für Naschen zahlt man immer einen Preis – für jeden Wunsch, der Wirklichkeit wird, verliert man sein Liebstes…

Optisch könnte man also meinen, wir hätten ihr einen niedlichen Manga mit ordentlich Wums drauf. Jedes Kapitel erzählt seine eigene Geschichte – so z. B. ein Mädchen mit dem Talent Klavier zu spielen. Von allen bewundert, aber auch gehasst, möchte sie ihr Talent nicht k001mehr, als man ihr Rasierklingen zwischen die Klaviertasten steckt. So geht sie zu Chocola und wünscht sich, ihr Talent los zu werden. Das Mädchen, dass sie aufgrund ihres Talent gemobbt hat bekommt das mit und erfährt auch von dem Laden – natürlich wünscht sie sich das Talent, Klavier spielen zu können. Unser Mainchar enttäuscht derweil ihren Schwarm, dass sie nicht mehr spielt und die Rivalin wird große Pianistin. Da diese aber so gehässig ihr Ziel verfolgt, geht sie sogar zum großen Wettbewerb und versucht dort zu gewinnen. Mainchar überwindet sich, schafft es irgendwie wieder ihr Talent raus zu holen und Chocola nimmt sich dann natürlich etwas von ihr – meines Wissens war das ihre Angst oder so. Also nichts, was groß von Bedeutung wäre und ihr dann natürlich hilft. Die verrückt gewordene Rivalin bekommt dann aber ihre Strafe – Chocola nimmt ihr ihre menschliche Gestalt …

So in etwa laufen die Kapitel meist ab. Man kann es also als Kurzgeschichtenband sehen, welche aber auch irgendwo zusammen hängen. Natürlich erfährt man noch einiges über Chocola, ihren Katerk016 Kakao und auch über die spätere Feindin von Chocola, welche ähnlich wie Chocola arbeitetet, aber den Menschen ihr Leben nimmt. Immer. Konsequent. Chocola könnte man also als recht kühle, junge Frau beschreiben, welche eigentlich immer Ruhe bewahrt und sich von nichts unterkriegen lässt. Recht ähnlich wie C.C. in Code Geass, möchte ich meinen.

Ich persönlich habe recht viel Spaß mit dem Manga und lese ihn eigentlich so ziemlich zwischendurch. Manchmal sind die Geschichten auch echt krass und drastisch dargestellt. Die Gesichter sind zwar nicht immer genau gleich, da sie etwas variieren, aber sonst sind sie eigentlich ganz gut gezeichnet. Chocola wirkt auch meist so moe, das man Karies bekommen könnte. Die Kapitelbilder und auch r095die Cover sind immer wieder besondere Highlights, welche dann meist auch mit dem Bandnamen zusammen passen. Sprich, jeder Band hat so einen kleinen Beinamen. Sei es dark spicy oder fruity flavor. Außerdem werden im Manga jede Menge Schokoladenvariationen vorgestellt und gezeigt. Die Zeichnerin schreibt am Ende des Bandes auch immer noch etwas kleines dazu. Find ich eigentlich recht toll, so vom Detail her. Der Manga erscheint hierzulande übrigens bei Carlsen Manga und müsste beim 7. oder 8. Band sein. In Japan sind bisher (etwa) 12 Bände erschienen.

Wer also noch etwas Platz im Schrank hat und leicht düstere Geschichten mag, wird hier gut bedient sein. Mittlerweile ist auch ein Anime erschienen, welcher aber recht merkwürdig erscheint. Im Moment sind etwa 2 Folgen draußen, die man sich auch gesubbt anschauen kann. Der Rest lässt auf sich warten, angeblich sind die Folgen mit den Manga’s der japanischen Ausgabe erschienen. Da aber irgendwie keiner gesinnt ist, sie hoch zuladen, kann man dort nicht viel sagen. War bisher wie der Manga, aber 2 Folgen sagen halt nicht viel aus. Laut MAL existieren schon 13 Folgen. Wer weiß, wer weiß … Ein nettes Detail war allerdings die Seiyuu Yukana, die auch tatsächlich C.C. in Code Geas spricht, weshalb ich teils schon dachte, C.C. steht vor mir. Schaut oder lest mal rein. ^^

1554_Chocolat_no_Mahou__Meringue_au_Chocolat_Kanashimi_no_Senritsu_Screenshot_2

Advertisements

Ein Gedanke zu “Reingelesen – Die Schokohexe (Chocolat no Mahou)

  1. Die Prämisse „Packt mit dem Teufel“ haben aber einige Manga schon aufgegriffen: Hell Girl oder auch Franken Fran z.B., eine interessanter Ansatz, und Schokolade? Da kann man wenig falsch machen XD

    Klingt ehrlich gesagt garnicht mal mau, sollte vielleicht dann mal in den Anime schielen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s