Hype Hell #11 – Die Haltbarkeit eines Hypes

416

„Oh, der Joghurt ist abgelaufen. Ich sollte ihn wegschmeißen … nein, der stand im Kühlschrank, den kann ich noch essen.“

Kommen euch die ersten Worte des Beitrages nicht merkwürdig vor? Nein? Mir schon ein wenig, aber ich möchte sie eher als Vergleich nehmen. Hypes entstehen, oft nach dem Release einer Serie und man fragt sich: „Wann nerven mich diese Kiddies endlich nicht mehr?“ Das ist eine, im Grunde, einfache Frage. Denn eigentlich verschwinden die meisten Hypes oft, nach dem der Anime in Japan lief. Zumindest ist das in Japan so, von Deutschland reden wir in dem Falle gar nicht. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als Attack on Titan erschien. Das elende Gehype ging mir auf die Nerven, überall Cosplays und aaaarg … ich mochte die Serie einfach gar nicht. Aber mittlerweile hat der AOT-Hype einen Punkt erreicht, an dem ich ihn dulde und ignoriere. Vielleicht sollte die Serie einfach im Regal eures DVD-Händlers erscheinen, dann habe ich meine Ruhe. Aber egal – vielen erscheint es sicher oft so, als würde ich allgemein Serien hassen, die einen Hype hinter sich haben. Das ist NICHT so und ich bin auch niemand der sagt: „Alles was Mainstream ist, kann mich mal. Alles Scheiße, deine Eli.“ Aber irgendwann geht es wirklich nur noch auf den Sack (wenn man einen hat).

Ich mag genug Serien, die auch viele andere mögen. Angel Beats!, K-On!, Another, Death Note, Code Geass … wer einmal in meine Rangliste schaut, wird sehen, das ich gar keinen Hass auf Serien mit Hypes schiebe. Ich hasse NUR die Serien, wo es mir mächtig auf die nicht vorhandenen Eier geht. Sollte ich damit ein Missverständnis geklärt haben – Problem gelöst, widmen wir uns wieder dem eigentlichen Artikel.

Es gibt für Hypes gewisse Haltbarkeitsdaten, wie es bei der Milch im Kühlschrank auch der Fall ist. Selbst wenn auf der Milch draufsteht, dass sie länger haltbar ist, wird sie trotzdem irgendwann schlecht. Um die Entstehung eines Hypes zu demonstrieren, braucht man nicht viel – man nehme das Releasedatum, kippe paar Folgen drauf und strahle den Mist aus. Kommt es an, mögen es die Leute. Aber wehe, es wird nicht lizenziert. Dann nerven sie dich so lange, bis es lizenziert ist. Und was kommt danach? Beschwerden über die Synchronisation, womit auch einige Nerven des Leidenden verbrannt werden und dann die Lobpreisungen des Originals (oh Herr, bitte lass Verstand regnen … vor allem für die YGO! Fans, die sollten hin und wieder das Original loben, da wäre es angebracht). Aber es gibt einen Hype, den ich bis heute nicht verstehe. Meine Freunde, ihr wisst wovon ich spreche: Sword Art Online.

Jeder soll schauen, was er möchte. Selbst, wenn man an dieser Scheißserie Gefallen findet, meinetwegen. ABER geht mir nicht so auf den Nerv damit. Dieser Anime lief vor vier Jahren das erste Mal und es hört einfach nicht auf. So viele dumme Kiddies, die einfach keine Ahnung haben, WAS ein GUTER Anime ist. Ich nehme euch nur ungern die Illusion, aber … Sword Art Online ist nicht gut. So gesehen gibt es den perfekten Anime nicht und selbst wenn wir uns alle einig wären, würde es diesen nicht geben. Als ich neulich lass, wie jemand Kiryu (YGO! 5D’s) mit Kirito verglich, kam mir fast mein Mittagessen hoch, so wütend war ich. Ja, mein „2D Husbando“ hat keine erklärbare Entwicklung und es wurde sehr wenig auf ihn eingegangen. Aber wisst ihr was? Mir ist ein Emo dann doch lieber als eine Gary Stu, Kiryu hat einen Grund zu sein, wie er ist, ihr müsst dafür nur zwei Minuten eurer Hirn anstrengen und ihr erkennt, wie deep Kiryu ist. Rage Ende. Warum hört der Hype um diesen Bullshit nicht auf? Darüber kann ich mich JEDEN Tag aufregen, weil ich JEDEN Tag irgendwelche Beiträge zu dem Kram sehe. Und nein, ich werde die Novel nicht lesen, die ja so viel besser ist. Sie kehrt mich einen alten Scheiß und wird seit bestimmt zwei Jahren verschoben, da Tokyopop hoffentlich die Lizenz auslaufen lässt. Danke, ich hoffe, SAO-Fans sehen mich nun als Feind. Alle anderen mit Verstand und die verstehen, was für ein Shit diese Serie ist, obwohl sie diese gesehen haben, dürfen sich einen Keks an der Theke nehmen. Vielen Dank.

Erst mal ein Schluck Cola … so. Die Haltbarkeit eines Hypes hält also in der Regel höchstens bis zum deutschen Release, dann verstummt der Hype normalerweise und eine Fangemeinde gründet sich um die gehypte Serie. Das ist vollkommen okay, wenn die Fangemeinde nicht so wäre wie im oben genannten Beispiel. So finde ich die Gemeinde um Sailor Moon absolut akzeptabel und sympathisch, wenn sie nicht gerade zu viel Hass auf Sailor Moon Crystal schiebt. Diese Gemeinde bewegt etwas, auch wenn ihr Anime nicht unbedingt der beste ist. Über die Jahre ist diese Gemeinde immer höfflich und ruhig geblieben, auch wenn die zickigste unter ihnen immer noch Naoko Takeuchi selbst ist, wenn man den Gerüchten glauben will. Wenn mich die Fans nicht beißen, schau ich mir die Serie auch gern an. Solch verständnisvolle, originalliebende und treue Fans würde ich mir manchmal auch für mein Fandom wünschen. Sein wir doch realistisch, das wird nie passieren.

Was ist eigentlich das Problem? Ich denke, viele Neulinge die eine solche Lieblingsserie als erstes sehen, verlieren schnell das Interesse, wenn sie nichts ähnliches finden. Diese „Otaku“ sind einfach nur irgendwelche Kinder, die irgendeine Serie suchen um sich zu vergnügen. Gerade diesen sollte man doch besser Serien geben, die gut sind um nicht mit den falschen Erwartungen an andere Serien heran zu gehen. Mein erster Anime im Netz war Elfen Lied und ich war eher verstört als beeindruckt, mochte den Anime aber dennoch und bin nicht mit den größten Erwartungen an andere Werke gegangen. Meine frühere Internatsmitbewohnerin war immer verstört, wenn ich Sekirei geschaut habe. Ungelogen, sie kam immer rein, wenn gerade etwas falsch klang. Doch die meisten Hyper sind wohl einfach pure Anfänger im Bereich Anime und sollten sich erst mal eine Liste an Anime anschauen, die wirklich gut sein „könnten“. Nein, damit meine ich auch keine Ecchi-Anime, aber Elfen Lied erscheint mir mit seinem damaligen Hype mittlerweile artiger und netter als Sword Art Online.

Das war es eigentlich im Grunde schon. Natürlich gibt es sicher auch zeitlose Hypes, die nicht SAO sind, aber meistens sind das nur aufmüpfige Fans, die einem Shit andrehen wollen. Ich habe sogar darüber nachgedacht, diesen Beitrag in Form einer Sounddatei hochzuladen, aber ich war die Tage zu krank um verständlich und ohne Husten zu sprechen. Vielleicht ist aber auch mit diesen Worten klar, was ich meine. Ich distanziere mich von nun an von Sword Art Shitline und suche mir wohl besser Hypes aus, die es auch wert sind. Hey, das könnte der nächste Beitrag werden … hm. Na mal sehen, wir sehen uns.

Advertisements

2 Gedanken zu “Hype Hell #11 – Die Haltbarkeit eines Hypes

  1. Erstmal: Guter Beitrag, auch wenn 1-2 Bilder nett gewesen wären, ich kann doch nicht lesen D: Spaß beiseite, es ist vielleicht auch schwer nachzuvollziehen das die Altersklasse der Anime-Konsumierer so variiert: Eine Animeserie wird derzeit von leuten zwischen 13 und 35 geschaut, und ein 13 Jähriger hat ein anderes Aufassungsvermögen als ein 35 Jähriger. Wenn man z.B. nicht dieselben nervigen gags und Klischees immer und immer wieder gesehen hat wie der 35 Jährige, so kann der 13 Jährige damit noch mehr anfangen, eben weil er es noch nicht kennt.

    Kurzgesagt: Wer kaum gute anime kennt, der erkennt auch nicht die schlechten. Animes sind derweil aus dem öffentlichen TV eher verbannt, und die jüngere Generation wird vielleicht nicht mehr von Kindesbeinen an mit soviel anime konfrontiert wie frühere, das könnte einfluss haben. Natürlich wird auch Optik mitspielen: SOA sieht schön aus, das täuscht schonmal 1/3 über den Inhalt hinweg.

    Auch das Remakes (übrigens ein alamierendes zeichen das Animes nun beginnen sich geistlos zu remaken: Sailor Moon Crystal, Digimon Tri, NGE Movies…) immer streng aufgenommen werden ist vollkommen normal, da man mit den orginalen mehr emotionen verbindet.

    Es gibt auch positives: Kill la Kill z.B. habe ich mir (der Hype war ja nun endlich weg) angesehen und ja: Ich fand den verdammt gut. Hype kann manchmal echt zurecht sein… und manchmal Sword Art Online 😄

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s