Sub VS Dub – die ewige Spaltung der Anime-Community

sskul1

Das Thema erscheint mir zwar ziemlich alt, aber ich habe durchaus Lust, darauf einzugehen.

Es gibt sie schon lange – die Diskussion, ob man Anime mit hierzulande verfügbaren Synchronisationen schauen sollte, oder doch lieber auf das Original mit Untertiteln zugreifen sollte. Für mich ist das prinzipiell kein großes Thema mehr, aber auch nach Jahren streiten sich Fans immer noch darüber, was den nun eigentlich besser ist. Was ich persönlich sehr dumm finde, sind die permanenten Vergleiche zwischen Dub und Original. Ich meine … wie kommt ihr darauf, so etwas zu vergleichen? Erstmal ist unsere Sprache vollkommen anders als die japanische Sprache und zweitens gibt es gerade bei den Sprechern gravierende Unterschiede, die ich heute versuche zu erläutern. Wie meine Meinung ist, erkläre ich natürlich auch.

Also – warum ist es dumm, die japanischen Sprecher mit den deutschen zu vergleichen? Ganz einfach: ihre Ausbildung und ihr Verständnis für Anime ist vollkommen unterschiedlich. Angehende japanische Seiyuus besuchen Sprecherschulen, die sich gerade für das Synchronisieren spezialisieren. In einer Ausbildung lernen sie alles, was sie für ihren zukünftigen Job brauchen. Sie müssen lernen, sich in Rollen hinein zu versetzen, dem vorgegebenen Bild exakt zu folgen und die Inhalte der Serien zu verstehen. Gerade bei vielen Mimiken, die Charaktere in Anime haben, verstehen die japanischen Sprecher einiges besser, als zum Beispiel ein deutscher Sprecher. Hierzulande sind Synchronsprecher in einer ganz anderen Situation – es gibt keine direkte Ausbildung zum Synchronsprecher. Nur eine schauspielerische Ausbildung kann wirklich vom Vorteil sein, Synchronsprecher zu werden. Daher werden auch oft Quereinsteiger in den Job gelassen, da in Deutschland nun mal Sprechermangel herrscht. Aber das ist nicht nur ein Problem, dass es auf dem deutschen Sprechermarkt gibt.

CV-Announced-PS3

Wenn man als Sprecher niemals mit Anime zu tun hatte, kann man sich nur auf die Dialogregie verlassen, die normalerweise alle Charaktere kennt. Oft kommen die meisten Sprecher von ganz anderen Projekten, sprechen am Tag sehr viele Rollen ein, da hierzulande tapeweise bezahlt wird. Da werden mehrere Studios abgeklappert und die Übersetzung der Serien ist auch noch so eine Geschichte. Wird ein Titel lizenziert, muss das verlegende Unternehmen erstmal auf das japanische Material warten. Dies wird dann erst zum Studio gegeben, die mit der Arbeit beginnen können. Dort werden Grobübersetzungen getätigt, die an die Person gegeben werden, die das Dialogbuch schreibt. Dort wird lippensynchron jeder Dialog verfasst, weshalb auch Anpassung an diese gemacht werden. Deshalb kann auch die Übersetzung nicht exakt wie das japanische Original sein.

Aus diesem Grund finde ich Vergleiche zwischen Dub und Original völlig dumm. Die deutschen Sprecher sind völlig anders ausgebildet und können daher nicht exakt danach gewählt werden, wie die japanischen Sprecher. Nur die Leute in den Studios selbst können gute Arbeit leisten und alles so anpassen, dass man als Zuschauer auch damit zufrieden sein kann. Normalerweise arbeiten diese aber sehr qualitätsbewusst, da sich die Qualität der Dubs über die Jahre deutlich gesteigert hat, aber halt auch schwanken kann. Das sind Dinge, die man einfach miteinbeziehen muss.

Ich kann also verstehen, wenn es Leute gibt, die lieber die japanische Synchronisation mögen, aber nicht die, welche Dubs einfach nur bashen. Mal so eine kleine Kritik ist okay, aber sie einfach nicht zu mögen, weil sie deutsch sind, ist auch nicht das Wahre. Aber kommen wir doch mal zu den Argumenten der Dub-Schauer, die ich durchaus nachvollziehen kann. So kann man bei einer synchronisierten Fassung nebenbei noch was anderes machen, da man keine Untertitel lesen muss. Ist praktisch, ja. Soll ja auch Leute geben, denen Untertitel viel zu schnell sind. Aber es gibt auch Serien, die es wahrscheinlich nie nach Deutschland schaffen werden. Sei es wegen vielen japanischen Anspielungen, die man als Europäer nicht versteht oder anderen Gründen. Sich vollkommen vom Original zu verschließen, ist keine optimale Lösung, weil ich fast meine, dass man so auch ein paar gute Perlen der Anime-Industrie verpasst. Da aber mittlerweile immer mehr gute Serien (und aktuelle, teils während der Season) lizenziert werden, sollten auch ein paar gute Animeserien nach Deutschland kommen. Aber wie gesagt, eben nicht alle.

Deshalb kann ich bei beiden Dingen nicht sagen, dass sie schlecht sind: Dubs haben Vorteile, so wie Subs. Aber Nachteile gibt es ebenfalls genug und überhaupt, wer gerne schnell „alle“ aktuellen Animes aus Japan sehen will, schaut nun mal direkt auf Originalton. Zu diesen Leuten zähle ich mich auch, da bin ich ehrlich, wobei ich meist nur zwei bis fünf Serien schaue und nicht alle dreißig Serien der Season. Aber ich habe eine Meinung, die sich irgendwo auf beide Seiten schlägt – gibt es einen Anime schon länger mit deutschen Ton, schaue ich ihn natürlich so (außer er ist zercuttet durch englisches Material). Ist er aktuell, dann schnell auf Japanisch mit Untertiteln (egal ob nun englisch oder deutsch). Allerdings kann ich mich leider noch nicht zu denen zählen, die sich Blu-Rays/DVDs kaufen. Warum? Das hat einen sehr simplen Grund.

kouhaku-oricon-official-001

Die Bilder in diesem Beitrag wirken auch … merkwürdig. Hier die Seiyuus aus Love Live mit teils passenden Frisuren.

Anime sind kostspielig, ob nun in Japan oder Deutschland, ist ziemlich egal. Schüler und Auszubildende können sich oft keine 40 € DVDs leisten, weshalb ich lieber einen Manga mehr kaufe und mir von dem restlichen Geld was zu Essen kaufe. Ich bin nur ein ärmlicher Azubi, aber ich bin bald in der Lage, etwas mehr Geld zu verdienen. Deshalb schlage ich mich gern mit untertitelten Kram rum und meide Streams mit deutschen Ton, da ich es in der Regel nicht richtig finde illegal zu agieren, aber manchmal erwischt man sich halt doch dabei. Oft finde ich bestimmte Serien aber auch nicht so gut, dass ich sie mir wirklich ins Regal stellen will. Deshalb gibt uns das Internet ja auch gewisse Vorteile, oder nicht?

Schlussendlich möchte ich meinen, dass man eine deutsche Tonspur niemals mit einer japanischen auch nur vergleichen an. Die Ausbildung der Sprecher, die Sprachen und alles drumherum sind sehr unterschiedlich, so mal bei einem deutschen Dub auch Arbeit dahintersteckt. Ich mag aber auch keine Aussagen, wie: „Seit froh, dass überhaupt noch Anime nach Deutschland kommen und im Fernsehen laufen.“ Das klingt so, als wäre man gezwungen alles vom deutschen Markt zu unterstützen, egal wie gut das Ergebnis am Ende ist. Ich versuche (und das sollten auch andere tun) ein gewisses Verständnis für etwas zu haben, da ich mich auch ein wenig zum Thema belesen habe und auch Interesse an dem ganzen Drumherum habe. Manch einen histerischen Fan kann man es leider doch nicht Recht machen, aber wie gesagt. Ich finde, dass es eine gesunde Mischung ausmacht, so verpasst man weder was, noch verpeilt man das was hierzulande abgeht.

Was ist eure Meinung zu diesem Thema? Schaut ihr lieber Dubs oder das Originalmaterial mit Untertiteln? Gut erklärte Meinungen sind gern gesehen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Sub VS Dub – die ewige Spaltung der Anime-Community

  1. Cool, ich habe mich schon immer gefragt, ob du so einen Beitrag gemacht hast, und es ist passiert.
    Also ich tendiere ja eher zu sub, liegt aber auch daran, dass das sub:dub verhälltnis etwa 100:1 ist. Wenn ein Anime mit deutscher Synchro verfügbar ist, gucke ich ihn auch meist so, außer sie ist so unanhörbar, dass ich Ohrenkrebs bekomme (*hust* Guilty Crown). Was DVDs angeht, greife ich gelegentlich zu, wenn es eine Serie ist, die ich super abfeiere (Clannad), oder eine, wo ich sage die hätte ich gerne im Regal stehen (Chuunibyou). Was ich aber beschlossen habe, öfter zu machen, ist DVDs auf Englisch zu kaufen, da man sich damit ziemlich kosten sparen kann, und weil englische dubs auch nicht immer sonderlich schlecht sind.
    Ansonsten bin ich aber doch eher der Manga-Typ, aus ähnlichen Gründen, wie die, die du schon genannt hast.

  2. Das ich nach mühsamer Jugend (es GAB DAMALS keine dubs) keinen Bedarf mehr habe Unterteitel zu lesen ist wohl langsam bekannt, auch wenn ich Jährlich ja EINE ausnahme mache ^^ Mir geht es schlicht darum nicht auch nur eine NUANCE des Dialoges ja nicht zu verpassen oder zu mißinterpretieren, ich will 100% verstehen was gesagt wird, unr nicht 99,9%

    Natürlich sind viele Dubs nicht so gut, doch auch diverse Japanische Dubs haben manchmal etwas surreales, wenn z.B. halbwegs erwachsene Frauen wie kleine Mädchen klingen. Auch das Serien wie detektiv Conan weibliche sprecher haben HÖRE ich! Das irritiert. Dubs werden, wenn sich das Studio mühe gibt immer besser, man denke nur mit Respekt an „The Devil is a Part Timer“ das ja angeblich selbst die japanische Tonspur in sachen Schlagfertigkeit aussticht. Natürlich gibt es aber auch weiterhin kompolettausfälle wie das legendäre neue Digimon Fusion das einfach „der pure Wahnsinn“ in sachen Dialogregie ist.

    Schlussendlich denke ich auch immer: Kann eh niemals alle Animes sehen. Kann ich auch bei den dubs verbleiben 😄

  3. Sub, wenn ich im Internet schaue. Dub, wenn ich DVD schaue. Aber ich ziehe den Dub vor, wenn der für mich verfügbar ist (und er ist meistens nicht verfügbar). Mir ist im Grunde egal, welche Sprachausgabe es ist. Aber meistens ist es dann doch JAP, beim Rewatch ist es dann Dub.

    Meine Erfahrung ist, dass meistens nicht die Stimme des Sprechers verantwortlich ist, wenn man das Dub nicht mag (ausgenommen solche Perlen wie Chobits). Es ist der Dialog, der mich meistens stört. Komplexe Sätze oder Sätze, die keine Emotionen hervorrufen können. Sprecher, die versuchen, jeden deutschen Buchstaben korrekt auszusprechen. Sprecher, die die japanischen Namen nicht sprechen können oder das „schan“-Suffix als deutsches „chan“ sprechen. Manchmal sind solche „Soundeffekte“ wie atmen oder ein Aufschrei in der Originalsprache gelassen. Für einen Hörer ist es dann so, als hätte sich das Studio keine Mühe gegeben.

    Ich bin sogar zufrieden mit meiner jetzigen Weise, wie ich Anime schaue. Wenn ich zuerst Sub gucke, bin ich bedient. Danach dann das Dub zu gucken, ist wie ein Bonus. Dadurch sind auch meine Anforderungen nicht so hoch und meine Erwartungen werden nicht strapaziert.

    Leute, die das Dub schlechtreden, sind für mich Spinner, die eine Ausrede brauchen, um weiterhin illegal Anime zu schauen.

    • Ich würde es wahrscheinlich auch bald so machen. Du hast recht, gerade Dialoge sorgen oft dafür, das man denkt: „Oh Gott, bitte was?“ Ich empfinde Suffixe im japanischen eh etwas störend, manchmal verhält es sich gut, aber eben wegen der Aussprache bin ich auch kein Fan davon. Bei Re-Watch Dingen schneidest du ein gutes Thema an, so hatte ich es eventuell eh vor. Allerdings werde ich wahrscheinlich nur Serien kaufen, die ich wirklich mochte und die gibt es hierzulande eh noch nicht vollständig oder gar nicht. In letzter Zeit erscheinen auch so Anime (also aktuelle), die mir eh nicht so gut gefallen, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache.

  4. Also ich denke nicht das Japanische Sprecher immer superduper auf Anime ausgerichtet sind und alles darüber lernen. Wie jede Synchronbranche werden die auch Realfilme u. Werbung usw. synchronisieren müssen.

    Prinzipiell lassen sich die Sprachen nicht vergleichen, aber die Leistung von Deutsch und Japanisch kann im Prinzip gleich gut sein. Gibt genügend Beispiele. Aber auch immer noch schlechte oder mäßige.

    Ich zähle mal hier ein paar gute Synchros auf Deutsch auf:

    https://www.youtube.com/watch?v=Liqp2r2NHMw (alte One Piece Folgen)

    https://www.youtube.com/watch?v=fDoDhfxNnws (ein Lupin III film)

    https://www.youtube.com/watch?v=9l4B-LiLuEw (ein paar alte RTL2 Anime :D)

  5. Also, ich bin ja jemand, der lieber japanisch mit Sub guckt oder sich auch mal einen Anime in komplett RAW reinzieht, wenns den noch nicht mit Subs gibt. Das hat allerdings nichts damit zu tun, dass ich deutsche oder englische Dubs nicht mag. (ich mag zum Beispiel den deutschen Dub von Elfenlied und den englischen von Code Geass xD) Viel mehr ist es bei mir so, – und das gebe ich auch zu- dass ich allgemein die japanische Sprache viel schöner finde, als die deutsche, weil japanisch für meine Ohren einfach ansehnlicher klingt und zum anderen bin ich Fan von vielen japanischen Synchronsprechern, wie Yuuki Ono, Kenshou Ono oder Toshiyuki Morikawa, wo es für mich dann eben auch mehr Sinn macht, den Anime im Originalton zu sehen, wenn ein Chara, den ich interessant finde von einem, mir gefeierten Seiyuu, gesprochen wird. Das liegt dann echt an meinem Fangirl-Herz, aber prinzipiell hab ich nichts gegen (gute) deutsche Dubs und gucke auch mal einen Anime gedubbt, wenn mir der Dub gefällt oder ein Anime SO alt ist, dass kein Sub zur Verfügung steht (Wie bei Lady Oscar xD). Sonst greife ich dennoch eher auf Sub zurück.

  6. Also ich schaue erst seit kurzer Zeit Animes – und ich war mit den Synchronsprechern eigentlich immer zufrieden (FMA, Akame ga Kill, Attack on Titan,…). Ich persönlich schaue Animes um mal zu entspannen und hab eigentlich keine Lust dabei den englischen Text zu lesen. Mich nimmt bei den Animes immer die Stimme und Geräusche der Personen mit – das ist einfach nur nice. Wenn ich einen Sub Anime schauen würde, dann würde ich doch kein Wort verstehen, was die Reden. Also mal kurz ne Frage können etwa fast alle „Animeschauer“ Japanisch oder warum meinen alle, dass die Japanischen Sprecher viel mehr Emotionen etc rüberbringen? Und selbst wenn man Japanisch kann dann muss man es ja auf einem Topniveau beherrschen um überhaupt die Sprecherquali beurteilen zu können.
    Ich persönlich finde es schade, dass es wirklich gute Animes mit einer Topstory gibt, aber das Anime“genre“ nicht aus seiner Ecke als „Spezielles Fernsehgut“ rauskommt. Auch finde ich seltsam, dass doch Animes im Endeffekt nichts anderes sind als Zeichentrickserien oder sehe ich das falsch? Ich denke um mehr Animes zum Erfolg zu führen steht sich die Community im Weg die sich grundsätzlich eigenbrötlerisch verhält. Als interessierter „Neueinsteiger“ bei Animes hat man es auch grundsätzlich extrem schwer. Ich suche ewig lange Zeit nach Animes, weil die Hälfte der Animes in deutschen Foren nur ger sub ist. Warum posten die Leute das denn nicht in ENGLISCHE Foren. Sie sorgen damit für Verwirrung und Frust, wenn man mal einen neuen Anime entdecken will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s