Yu-Gi-Oh!, sein Fandom und Ich

Yu-Gi-Oh!.full.148585

Dieser Beitrag ist sehr geprägt durch meine Ansichten und Meinungen. Ich spreche niemanden direkt an, sondern spreche allgemein über dieses Thema.

Wer mich über die Jahre mitverfolgt hat weiß, wie sehr mit Yu-Gi-Oh! als Anime am Herzen liegt. Natürlich spiele ich auch ab und zu das Kartenspiel, einige Videospielableger und alles, was dazu gehört. Doch in diesem Beitrag handelt es sich zentral wirklich um den Anime und was mich damit verbindet, was ich vom Fandom halte und viele andere Dinge, die ich einmal loswerden möchte. Sollte euch der Artikel deswegen ein wenig bunt vorkommen – pardon, das war keine Absicht, aber so schreibe ich nun mal oft.

a_yami_no_yugi_collage_by_yugiohlover911-d7766k8

Wie viele von euch auch bin ich als Kind auf Yu-Gi-Oh! aufmerksam geworden. Als DM (Duel Monsters) hierzulande an lief, war ich etwa sieben oder acht Jahre alt. Im Gegensatz zu Sailor Moon, welches ich nur als Kleinkind und vereinzelt als Grundschülerin verfolgen konnte, habe ich Yu-Gi-Oh! so ziemlich immer aktiv schauen können und erinnere mich auch noch gut daran, wie ich nachmittags vor meinem kleinen Röhrenfernseher saß und die aktuelle Folge schaute. Mein Cousin kam irgendwann mit den ersten Karten um die Ecke und wir waren so ziemlich alle gehyped, sogar mein älterer Bruder, der mit so was normalerweise nichts anfangen konnte (ja, auch ich habe Erinnerungen an die „gute“ alte Zeit). Neben den zahlreichen Wiederholungen kannte ich den Anime sehr gut, bis auf die letzte Season in Ägypten, die fand ich zum einschlafen. Heute habe ich, zugegebenermaßen, DM noch nicht komplett geschaut, aber das kann uns erstmal egal sein. Dazu komme ich noch später. Ich habe an DM genau dasselbe gefeiert, wie andere Fans auch – die Synchronsprecher (zum Thema Dub kommen wir dann, bezüglich Zensur), die Karten, das Spiel selbst und natürlich alles was dazugehörte. Allerdings wandte ich mich irgendwann dem Kartenspiel ab und sah nur noch den Anime, was damit zu tun hatte, das meine Cousins eh besser als ich waren und auch der Hype langsam abflaute. Mit dem Beginn von GX fand Klein-Hotaru ihren ersten 2D-Charakter zum liebhaben: Judai Yuki (Jaden, für unsere Dubschauer). Später wechselte ich dann auch noch zu Ryo und na ja, der Rest ist eh Geschichte. Allerdings habe ich irgendwann eine Zeit gehabt, in der ich weniger Anime auf RTL 2 geschaut habe. Das hatte unter anderem damit zu tun, dass ich Animes damals ein wenig fremd ging und mich fast ein Jahr mit anderem Mist rumschlug, was eigentlich nur damit zu tun hatte, das RTL 2 kaum neue Anime zeigte. Naruto fand ich einfach nur blöd und One Piece konnte mich nur wenig begeistern, auch wenn ich verstehe, was die Leute daran mögen.

1799904_476079115865894_2465836126837601741_o

Irgendwann fand ich dann doch wieder zurück zum Anime schauen und gab mir noch die restlichen deutschen Folgen von Yu-Gi-Oh! GX, die auf RTL 2 etwa Ende 2008 (da war ich etwa 13 Jahre alt) liefen. Das die Serie nie abgeschlossen wurde und bei uns mit einem Cliffhänger endete, regte mich tierisch auf und ich wollte, das die Serie abgeschlossen wird. Doch irgendwann gab ich es auf und versuchte mich an Yu-Gi-Oh! 5D’s, welches Anfang 2009 anlief. Die merkwürdigen Bilder in der Mega Hiro hatten mich mehr verwirrt als belehrt und so schaute ich einfach rein, fand die Serie wirklich gut. Ich vergaß den Ärger mit GX und kam jeden Tag gehyped aus der Schule um die neue Folge zu sehen, die fast am Ende des RTL2 Animeblocks lief. Selbst meine wenigen Freunde nervte ich damit und wenn ich an diese Zeit zurückdenke, war ich doch auch nur ein nerviges Fangirl das heimlich Fanfiktions schrieb, obwohl ich nicht wusste, was diese eigentlich waren. Yu-Gi-Oh! 5D’s wurde bis Anfang 2011 ausgestrahlt, später sogar mit unveränderten japanischen Material, welches aber auch teils geschnitten war. Mir war es egal, ich schaute es trotzdem, obwohl ich Internet hatte und wusste, wo ich die Folgen auf Japanisch schauen konnte. Der deutsche Dub von 5D’s blieb allerdings auch unvollendet, die letzten 30-40 Folgen fehlen ebenfalls und enden an einem fiesen Cliffhänger. Was sollte Hotaru also tun? Viel von den englischen Untertiteln verstand sie nicht, mit ihren fünfzehn Jahren. Dafür war der Englischunterricht an ihrer Schule einfach zu schlecht unterrichtet worden und sie musste sich nach einer Alternative umsehen. Allerdings bekam ich schon Ende 2010 mit, was an YGO! alles zerschnitten war. Ich war schockiert, alles was ich gesehen hatte kam mir vor, wie eine riesige Lüge. So kam mir der Laptop recht, den ich im Sommer 2011 bekam. Ich las viel im Netz, schaute meine ersten Anime und fing an, Yu-Gi-Oh! 5D’s zu re-watchen – mit englischen Untertiteln und meinem drittklassigen Englisch (was mittlerweile natürlich besser ist).

The+difference+between+sub+and+dub+2+still+watching+yugioh_e811e4_4953955

Ich reiße euch alle nun ungern aus den Wolken eurer Vorstellung, aber – Yu-Gi-Oh! ist geschnitten und verändert, von vorn bis hinten. Eigentlich gibt es wenig Material, das noch groß wie im Original ist. 4kids (mittlerweile 4K Media) hat alle Serien so zerschnitten (hier ein Beispiel -> klick), dass sie nicht mehr das sind, was sie eigentlich im japanischen Original waren. Daher mache ich einen Unterschied zwischen Dub und Original – ich hasse das, was aus YGO! gemacht wurde. Nicht, weil ich die Synchronsprecher schlecht machen will. Die konnten von der Schneiderei ja nichts wissen, RTL 2 musste sich an die weltweiten Verbreitungsrechte halten und das englische Material als Vorlage nutzen, um die Serie auszustrahlen. Dennoch ist die Qualität des Dubs ab GX in den Keller gesunken und teils nicht mehr anhörbar, schon gar nicht, wenn man das Original kennt. Ich habe nichts gegen Dubs, ich befürworte sie sogar. Jeder soll Dub schauen, wie er will, wenn er keinen Bock auf Untertitel hat. ABER ich schaue keinen zerschnittenen Mist, gegen Zensur. Ich hasse Zensur und das macht auch ein guter Dub nicht besser. Die Version, die wir hierzulande hatten und haben hat NICHTS oder nur wenig mit dem Yu-Gi-Oh! zu tun, das ich auf japanisch geschaut habe. Die Serie ist so extrem auf Kinder zu geschnitten, dass sie einfach nur schlecht ist und … arg, nicht nur so wurde viel zensiert. Wäre es bei Gewaltzensur geblieben, kein Problem. Aber es wurde alles amerikanisiert, angepasst, verstümmelt, Charaktere wurden umgeschrieben, Dialoge zensiert und mit dummen Smalltalk ersetzt. Yu-Gi-Oh! ist auch im Original eine Sendung für Kinder, aber sie so zu verstümmeln musste nicht sein. Nostalgie hin und her, das gebe ich mir einfach nicht mehr und auch das Material von 5D’s, welches von Deutschland geschnitten wurde, ist nicht unbedingt besser als der amerikanische Schnitt. Ich komme mir sogar sehr dümmlich vor, wenn ich den Dub sehe – kein Wunder also, warum viele Leute YGO! für seine angebliche Inhaltslosigkeit bashen. Natürlich ist YGO! auch im Original nicht der beste Anime aller Zeiten, aber er ist WESENTLICH besser als das, was wir hierzulande vorgesetzt bekommen. Das sind die Gründe, warum ich YGO! nicht mehr auf Deutsch schaue – alle anderen sollten es mir eigentlich gleich tun, aber hier wirklich alle Details zu schildern, was zensiert wurde, könnte den Rahmen sprengen und ich würde mich wohl als erstes über die meist dummen Namensänderungen aufregen (Akiza … da ist das Aki schon drin, diese Änderung ist eine riesige Behinderung und respektlos dem Original über, aber 4kids scheißt eh auf alles). Irgendwann werde ich euch mal einen Vergleichsartikel schreiben, in dem ich den 4kids 5Ds Cut mit dem deutschen Cut vergleiche, wenn ihr das wollt.

4kids_censor_yugioh_by_becha27-d6jhb3e

Heute schaue ich Yu-Gi-Oh! nur noch auf japanisch mit englischen Untertiteln. Yu-Gi-Oh! 5D’s habe ich, nach dem ich meinen eigenen Rechner dann auch hatte, komplett gerewatched und auch die Folgen gesehen, die es in Deutschland nicht gab. Yu-Gi-Oh! DM schaue ich mittlerweile im HD Remaster, der aktuell in Japan läuft und GX ebenfalls. Season Zero habe ich vor einem Jahr gesehen und fand es verdammt krass. Yu-Gi-Oh! Zexal war überhaupt nicht mein Ding, obwohl es das erste YGO! war, das ich als erstes auf Japanisch gesehen habe. Ich mag die Serie einfach nicht, aber ich muss akzeptieren, dass es hierzu verschiedene Meinungen gibt. Die meisten Leute, die ich kenne, mögen Zexal allerdings auch nicht. Yuma war einfach so ein Protagonist, dem ich mit Kopf voran in den Sand stecken würde und ersticken lassen könnte, aber ich mache es nicht, weil dann seine Fans kommen und mich verbrennen wollen. Sorry, an die Fans der Serie da draußen. Für mich ist es nur ein merkwürdiges AU-Ding. ARC-V hat sich dagegen weitaus gebessert, ist bei weitem nicht so gut wie DM, GX und 5D’s, aber gut. Das muss man akzeptieren, aber die Serie ist in Ordnung und man kann sie anschauen. Den Dub habe ich von Anfang an nicht verfolgt, aber ich schaue manchmal ein oder zwei Folgen daraus, wenn ich was richtig beschissenes sehen will. Einfach um wieder zu sehen, wie sehr ich das Original schätze und mit dem Hintergedanken, dass sich niemals etwas ändern wird. Eigentlich wollte ich noch einen Artikel darüber schreiben, verdammt. Im Übrigen hatte ich schon weitaus früh Interesse an dem japanischen Material, da ich einst ein Sondermagazin las, in dem die Schnitte thematisiert wurden. Allerdings vergaß ich das recht schnell und erinnerte mich erst Jahre später wieder daran, als ich all die Schnittberichte las. Für mich ist eigentlich fast jeder Cut in Yu-Gi-Oh! lächerlich und seid mal ehrlich – wie würde es euch gefallen, wenn euer Lieblingsanime derart verwurstet werden würde? Sicher würdet ihr rebellieren, euch aufregen. Aber die Leute regt ja schon ein schlechter Dub auf, aber gegen den Cut von YGO! und anderen geschnittenen Anime sagt keiner was, weil es ja „Nostalgie“ ist. Und hach ja, die Leute die sagen: „Der Yu-Gi-Oh! Anime ist so scheiße, weil …“, auch wenn der Anime im Original nicht bester Anime ist, wirklich nicht, dann ist das Original noch bei weitem besser als dieser Müll aus der USA.

Madre_de_yugi_escenas

Und hier wären wir schon beim eigentlichen Fandom angelangt. Ich gehöre mit dazu, aber ich schäme mich sehr oft für den Rest des Fandoms. Als ich damals auf fanfiktion.de anfing zu schreiben, dachte ich: „Hier sind bestimmt viele Leute, die das Original kennen. Also nehme ich die Originalnamen.“ Während extrem schlechte Geschichten gefeiert wurden, konnte ich zusehen, wo ich blieb. Ich sehe in gewisser Hinsicht ein, das viele den Dub gesehen haben und somit auch die englischen Namen verwenden. Aber das sich wirklich niemand für das Original auch nur ansatzweise interessiert? Ich habe schon Beiträge gelesen, in denen Leute, die den Dub im Fernsehen sahen, als Idioten, Höhlenmenschen und Volltrottel bezeichnet wurden. Ich habe eigentlich fast nie so gedacht, sag ich euch so wie es ist. Soll jeder schauen, was er will. Aber als ich dann die Kommentare auf Amazon gesehen habe, ist mir doch anders geworden. In den Kommentaren der ersten DVD Box gibt es wirklich Leute, die das Original leugnen. Für sie würde es nur dieses Yu-Gi-Oh! geben, weil Nostalgie. Ganz ehrlich? An diesem Abend ist mir fast eine Ader geplatzt, nicht nur wegen der teils schlechten Rechtschreibung der Leute. Viel mehr auch wegen dieser puren DUMMHEIT. Ganz ehrlich, Leute … lasst Verstand vom Himmel regnen. Ich sehe den großen Teil des deutschen Fandoms als dümmlich an (sorry, ist in vielen Fällen so, nicht bei allen, aber fast allen) und kenne auch nur ein paar Leute, die YGO! im Original gesehen haben. Leider, aber die selben Leute, die noch von Nostalgie redeten, kritisieren den SAO-Dub für seine ach so schlechten Sprecher, weil es auf japanisch ja so besser ist. Alles klar, ihr mich auch.

Das englische Fandom ist da schon etwas weiter. Da gibt es eben den einen Teil, der den Dub gesehen hat und den anderen, der das Original gesehen hat. Dort ist zweitere Fraktion auch gleichmal viel größer und diese haben noch den Vorteil, gesubbtes Material auf crunchyroll zu haben. Und was haben wir? Na, gute Nacht. Aber dazu kommen wir schon noch.

tumblr_n2us1zOv6r1t61fcyo7_1280

Was die deutsche Lizensierung von YGO! angeht, bin ich also sehr kritisch. Nur deutscher Ton und dieses hässliche Bild der RTL2-Fassung? Really? Warum nicht auf den HD-Remaster warten? Ach halt, ihr habt ja kein japanisches Material, weil ihr euch ja so seeehr bemüht habt, KSM. Aber ein Fehlversuch ist auch eine Niederlage und ich sage in diesem Fall – kein Original, kein Kauf. Wie sagte die schöne Werbung im Kino einst – nur Original, ist legal. Leider stellt 4K Media bei der weltweiten Verbreitung von YGO! (teils auch andere Serien) einige Grenzen und so darf KSM wohl tatsächlich kein Originalmaterial zeigen. Hätte trotzdem lieber zehn Jahre länger gewartet, denn – RTL2 traute sich, zumindest 5D’s ab Folge 65 mit japanischem Material zu zeigen. Kein hässliches englisches Intro, sondern die japanischen, eine bessere Übersetzung und dezentere (und schlechtere) Cuts. Macht es das unbedingt besser? Ein bisschen, aber nicht ganz. Doch am Ende hat RTL2 doch auf den Deckel gekriegt, den Dub aus „unbekannten“ Gründen eingestellt und dieses Material läuft auch nicht Pro Sieben Maxx. Dementsprechend wird es auch nicht auf DVD erscheinen und ich glaube auch nicht, das die letzte Season von GX gedubbed wird. Sollte dieser Tag eintreten (was ich bezweifle), werde ich über die Leute lachen, die all die Jahre darauf gewartet haben und mir alle Folgen davon anschauen, mich darüber lächerlich machen. Ich denke, auch der Cut ist schuld, das viele Leute die Nachfolgerserien und deren Charaktere nicht mögen. Judai ist nicht so ein nerviges, arrogantes, dummes Stück (hier Wort einsetzen) – er ist normal, er liebt das duellieren, er ist ein wenig fröhlich aber das ist NORMAL, weil er noch fünfzehn ist. Wie wart ihr bitte in dem Alter? Ryo ist auch nicht so ein Arschloch, sondern ein respektvoller, ruhiger Mann … der später halt ziemlich sadistisch wird und ihm ist alles egal, aber hey – besser als jemand zu sein, der auf seinen Bruder scheißt und sich für was besseres hält. Der Dub stellt die Charaktere teils als wirklich unfähig und zu dumm zum kacken hin. Ich könnte mich stundenlang darüber aufregen, ganze Podcasts damit füllen, aber am Ende seid ihr es, die es besser wissen sollten, genau wie ich es tue. Für die, die noch nicht aufwacht sind – das Yu-Gi-Oh! das IHR kennt, ist Bullshit. Informiert euch, macht euch schlau und schaut diesen Anime so, wie er wirklich ist. Dann dürft ihr eventuell mal anfangen von Nostalgie zu sprechen, aber Leute, die das Original LEUGNEN, hab ich gefressen. Ich bin zwar sehr 5D’s fixiert, aber das trifft genauso auf GX, DM und alle Serien zu. Wies bei Zexal ist, keine Ahnung, aber da ist es sicher ähnlich. Leute die wirklich noch auf restliche Dubs warten, sollen bitte hier und jetzt einen Stream aufmachen und Original schauen. Das akzeptiere ich, wirklich. Das nenne ich einen echten YGO!-Fan, aber nicht diese Klugscheißer, die zu Scanlationgruppen gehen und ihnen sagen, die japanischen Namen sind „falsch“. Das ist passiert, ich schwöre.

tumblr_n2us1zOv6r1t61fcyo2_1280

Wirklich viel halte ich vom restlichen Fandom also nicht. Die leben in ihrer eigenen Welt und schaffen es einfach nicht, über den Tellerrand zu schauen. Jeden erdenklichen Mist auf Japanisch schauen, aber der Nostalgie wegen bei diesem Anime nicht, weil Kindheit. Was würdet ihr sagen, wäre das bei Sailor Moon passiert? Oder bei Digimon? Ihr verwöhnten Gören, ich kann euch sagen, wir haben es teils noch gut mit geschnittenem Kram. Sollte es unter euch noch mehr Leute geben, die das Original kennen, seid ihr herzlichst eingeladen, etwas zu diesem Beitrag zu verfassen. Ich freue mich über alles, was ihr zu sagen habt. Alle anderen, die erstaunt und enttäuscht von mir sind – was kehrt mich das? Ihr habt Google, ihr könnt alles nachlesen, alles nachschauen. Ich bin doch nicht eure Informationsquelle, hallo? Vielleicht verhalte ich mich arrogant, scheiße auf alle, wenn ich japanische Namen schreibe, die keiner kennt, aber hey – ihr interessiert euch doch auch nicht für das Original. Wie ihr mir, so ich euch. Manchmal leugne ich den Dub auch einfach, oder schaue die Leute verwirrt an, wenn sie englische Namen sagen. Ich halte das für eine richtige Einstellung.

Außerdem gibt es noch etwas, worüber ich mich ärgere – warum wird der Manga nicht nachgedruckt? Carlsen, pls. Eure Bände haben mittlerweile einen Wert von teils 80-90 €. Dann hebt den Preis an (5,- € -> 6,50,-), aber ich zahle keine Sammlerpreise für eure Serien. Vielleicht bin ich auch Aki_Izayoi_Comparisonselbst Schuld, die Bände 2010 nicht gekauft zu haben. Aber für 38 Bände war ich als Schülerin einfach zu arm, auch wenn die Bände nur 5 € gekostet haben. Ich akzeptiere sogar die Neuauflage, die in Japan erschienen ist. Die Bände haben sehr schöne, neue Cover. Muss ich echt die beschissene englische Ausgabe mit der blöden Übersetzung kaufen? Die deutsche Übersetzung ist wirklich klasse, ich habe leider nur zwei Bände hier stehen, aber sie gefällt mir. WARUM tut ihr mir das an, Carlsen? WARUM?! An alle anderen, welche die Bände daheim haben – schön für euch, außer du Mitsuki, dir gönne ich das.

Bevor ich im endlosen Rage ausarte – liebe Leser, was erwartet uns eigentlich in Zukunft? Yu-Gi-Oh! feiert dieses Jahr zwanzigjähriges Bestehen und bekam im letzten Jahr schon einen HD-Remaster für Duel Monsters spendiert. Finde ich klasse, schaue ich gern. Nun soll im April der neue Film namens Dark Side of Dimensions rauskommen. Schau ich später auf japanisch, selbst wenn der lizenziert wird. Weil wir wissen ja alle, Bonds Beyond Time wurde auch lizenziert und wurde hierzulande total gefeiert und … nein, eben nicht. Bonds Beyond Time hat es natürlich auch nicht hierher geschafft und darüber bin ich froh, da ich die englische Version dazu kenne. Wer nun anfangen möchte, Yu-Gi-Oh! völlig auf japanisch zu schauen, darf beim Herrn Roston vorbei schauen. Da gibts Bonds Beyond Time mit deutschen Untertiteln, bitte hier klicken. Ich sehe zuversichtlich auf die Zukunft von Yu-Gi-Oh!, auch wenn der Anime etwas nachgelassen hat und ich selbst nicht mehr die 5D’s Charaktere in ARC-V wirklich begrüßen kann. Der neue Film ist wenigstens ziemlich over the top und schaut sehr geil aus. Danach folgen hoffentlich noch weitere tolle Sachen und Merchandise, das nicht aus Duel Monsters kommt und NICHT das schwarze Magiermädchen (sie hat mittlerweile mehr Figuren bekommen, als jeder andere fucking Charakter) ist.

Mittlerweile wundere ich mich aber dennoch, warum ich mich eigentlich noch für YGO! interessiere. Es gab so viele Anime, die mir eigentlich mehr hätten gefallen müssen, aber ich bin mir da irgendwie treu geblieben. Vielleicht will ich weiterhin das Originalmaterial beschützen, die Leute aufwecken und dazu animieren, den deutschen Shit nicht mehr zu sehen. Ob das auch noch in zehn Jahren so sein wird? Ich weiß nicht, aber ich hoffe es schon.

Einen Aufruf zu Kommentaren gab es schon – aber was denkt ihr darüber? Findet ihr gut, was 4kids aus der Serie gemacht hat (ich hoffe nicht) oder seit ihr daran interessiert, Originalmaterial zu sehen und darüber zu erfahren? Dieser Blog wird sicher kein reiner YGO! Blog, aber gern als kleines Unterthema würde ich es schon machen. Also nur her mit der Kommentarflut, ich bin auch genauso (in)tolerant wie immer.

Yugioh

Advertisements

9 Gedanken zu “Yu-Gi-Oh!, sein Fandom und Ich

  1. Hachja Yugioh, einer meiner ersten Anime-Serien und Yami Yugi war auch mein allererster Crush haha.
    Ich habe die Serie auch jeden Nachmittag nach der Schule auf RTL2 verfolgt und mitgefiebert, Karten habe ich auch gesammelt und gespielt und auch mal ein DS-Spiel gekauft haha.
    Sehr interessanter Artikel, mir ist vor ein paar Jahren erst um die Ohren gekommen dass YGO zensiert wurde, damals als ich die Serie angeschaut habe war ich um die 8-9 Jahre und habe von der Zensur nicht wirklich viel mitbekommen? Also klar im Nachhinein waren diese Zensuren sehr offensichtlich, aber damals war’s mir eher wurscht (glaub ich mal).
    Ich finde 4kids Zensur auch mega schrecklich, wie du gesagtt hast Kinder sind nicht dumm, und außerdem auch noch die Story abgeändert? nicht so geil.
    Das mit den Fandoms ist immer so ne Sache, da verstehe ich dich vollkommens,
    Auf eine Lizensierung hierzulande sehe ich auch schwarz. Vorallem bei einer älteren Serie wie YGO, ich denke nicht mehr dass es da großes Interesse besteht.

    Zur Zeit (oder auch 2 JAhre nach ) des Anime 5D’s wurde mir auch die Option Internet freigeschaltet und auch ich war enttäuscht, dass die Serie hierzulande mit einem Cliffhanger endete, ich war damals ziemlich überrascht über Yusei’s tiefe Stimme bzw wie der Anime endete , weil ich eine total andere Story im Gedächtnis hatte (thanks 4kids), hab mich aber danach nicht wirklich mehr geschert die Serie von neuem anzufangen, da mein Interesse dann an anderen Animes lag.
    Jahre später kam aber wieder dieses Feeling hoch wieder YGO zu schauen und zufälligerweise fing da der Anime V-Arc an, was mir wiederum besser gefallen hatte als Zexal. Letzteres habe ich zwar nie angeschaut und nur oberflächlich mal „gesehen“, fand den Protagonisten nicht sehr ansprechend.

    Puh, ich muss sagen, dank des Artikels hab ich wieder Lust auf YGO, vorallem jetzt da ich erfahren habe, dass es eine Remasterd Version von dem Original gibt.
    Vielen dank!

    • Die Cuts bemerkt ein Kind wohl am wenigsten, gerade ich habe bei den Wiederholungen immer nebenbei was anderes gemacht, haha. Bei DM muss ich dich allerdings noch ein wenig warnen, ich weiß nicht, ob da schon alles gesubbt wurde. Ansonsten ist der HD Remaster eh nicht viel anders, daher kann man eventuell fehlende gesubbte Episoden auch auf 4:3 schauen. In der ersten Season sind die Änderungen dort auch noch nicht so massiv, das kommt dann etwas später. Viele Charaktere sind allerdings vollkommen anders, die man sonst immer als absolut unsympathisch im Kopf hatte. Ich will auch niemanden einreden „der Dub von XYZ ist Scheiße“, aber bei Zensur hört es irgendwo auf. Das mit dem Ende von 5D’s hatte ich ähnlich in Erinnerung wie du, wobei ich dann eh von ganz von vorn angefangen habe. Bei 5D’s kann man im Dub fast von einer anderen Serie sprechen, so viel wie Yusei denkt und spricht, kann man fast meinen, er sei ein tierisch gesprächiger Kerl.

      Was man nun von Zexal hält, ist das nächste. Ich kenne genug Leute, die es auch auf japanisch nicht mochten und zu denen zähle ich auch. Aber wenn ich lese, dass du Yuma auch nicht mochtest, fühle ich mich nur ein weiteres Mal bestätigt. Und ARC-V hat auch so seine Ups und Downs. Hänge schon wieder zwanzig Folgen nach. 😛

      Ich hab mich auch bei der Lizensierung damals kurz gefreut, aber kein O-Ton, kein Kauf. In dem Falle nehme ich das nicht als echte Lizenz war und du anscheinend auch nicht. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, schön das ich dir ein wenig Laune für das „echte“ Yu-Gi-Oh! machen konnte. ^^

      • Haha jaa zu 5D’s kann ich nur zu stimmen.
        Und zu Arc-V ja, ich finde auch dass es seine Ups and downs hat und wie du auch im Artikel erwähnt hast, dass es eher im Mittelfeld der YGO Animes steht.
        Ich hänge auch ziemlich hinten dran mit dem Anime, nach einem Jahr habe ich aufgehört, aus zeitlichen Gründen und weil es mir etwas langsam zuging.
        Vielleicht sind wir auch etwas „zu alt“ für die Serie geworden? Arc-V erschien mir seehr kinderfreundlich 😀

        Freut mich, dass dir mein Kommentar gefallen hat 🙂

  2. Also ich zähle mich auch zu den Fans des Franchises, bin allerdings nicht durch den Anime, sondern durch den Manga darauf gekommen. Lustigerweise ist unsere Stadtbibliothek nämlich im Besitz einiger Bände, die ich im zarten alter von 8 dann durchgelesen habe.
    Den Anime habe ich erst später geguckt, als er auf Tele 5 lief (ich glaube aber erst ab dem Battle City Arc, den Duelist Kingdom Arc habe ich bis heute nicht fertig geguckt), und ich würde die Serie echt gerne mit Original Ton gucken, aber 224 Folgen? Keine Ahnung, ob ich darauf wirklich Lust habe.
    Was mich auch aufregt, ist dass Carlsen keine Nachdrucke vom Manga macht. Ich hätte ihn mir damals gekauft, nur hatte ihn keine Laden in meiner Nähe (und ich wusste nicht, dass man so etwa einfach bestellen kann xD). 5€ pro Band ließe sich wirklich aushalten, aber Carlsen scheint ihren Banzai Serien wohl wirklich einfach nur beim ausverkauft werden zuzugucken.

  3. Als erstes: wuhii ich wurde erwähnt! xD ich fühle mich geehrt x3
    Als zweites: Ich fühle voll und ganz mit dir mit, was das alles betrifft. Ich habe mit DM angefangen (Mitte Staffel 4 und dann nochmal komplett die Wiederholungen auf RTL 2 durch) und hab mir dann auch den Manga geholt. Da war ich aber schon um die 15 bis 16 Jahre alt. Mich mit dem Original zu beschäftigen, fing ich, trotz des Manga, jedoch erst ab der 2. Staffel von GX an, aber was rede ich hier? Du kennst die Geschichte ja xD
    Mich macht diese „Verblödung“ des Anime durch 4kids bzw. 4k media auch extrem wütend und ich verstehe auch nicht, dass es so viele Leute gibt, die sich ernsthaft den gecutteten (hier Wort einfügen) geben. Allein die Änderungen der Namen fand ich schon immer saudumm und im Nachhinein auch sehr dreist. Ich, als Autor eines Mangas wöllte auch nicht, wenn der es nach Amerika schafft, dass die Charaktere plötzlich Ashley und Riley statt Ashika und Ryousuke heißen. Haha. Aber gut. In deren Haut stecke ich jetzt auch nicht zum Glück, mit meinem Hobby-Gekrakel. Was mich noch mehr, als die Namensänderungen (die zum Teil einfach nur wahnsinnig… dümmlich sind…. WAS ZUR HÖLLE IST AN AUSTIN O’BRIEN SO UNAMERIKANISCH!?) aufregt, dass sind die Charakterzensuren. Ryou zu einem Arschloch zu machen… und Juudai zu einer nervigen, arroganten Göre und Asuka zu.. nein okay. Sie hatte schon in der japanischen Fassung keinen Charakter. Aber allgemein regt mich das auf. Ich erinnere mich immer wieder gerbe an die Diskussion mit einem Mädel, die mir erlären wollte, warum sie Äschter Phönix (bewusst falsch geschrieben, weil Dub-Name und ihh) so ungeil findet. Ja. Weil dieser Äschter ja auch eine kleine, arrogante Kackbratze ist, die augenscheinlich nur rumheult, weil sein Vater ja -uuuuh – entführt wurde. Haha. Ich hab einerseits hart gelacht und andererseits hatte ich gewisse Bedürfnisse der jungen Dame mit einem Amboss eine überzuziehen.. Edo würde im Dub einfach mal so dermaßen entstellt dargestellt. Den Dub-Edo hasse ich selber, aber im japanischen Original ist er einer, meiner Lieblingscharas. Neben Ryou und Fubuki. Ich hab den Mädel auch versucht, zu erklären, dass Edo im Original besser ist, aber Madame nur so: „nö. Ist trotzdem scheiße.“ pls… Dub-Gucker als Höhlenmenschen bezeichnen.. Ich gebe zu, manchmal komme ich mir bei gewissen Individueen schon so vor ^^‘ Aber ich hatte auch schon Leute kennengelernt, denen ich tatsächlich das Original erfolgreich ans Herz legen konnte. Ich könnte in Stundenlangen Rage- und Hasstiraden über das Thema 4kids Zensur ausbrechen, einfach, weil YGO mir auch immer noch viel bedeutet, trotz, dass ich im Laufe der Jahre auch schon weitaus bessere Anime gesehen hab. Aber an YGO wird immer mein Herz hängen. Und durch das Gucken von 5D’s wurde meine Liebe eh quasi neu entfacht xD Arc-V will ich noch gucken und ich denke, Zexal versuche ich dennoch mal. Mal schauen, ob ichs auch droppe oder mitnehme. Ich bin da recht offen xD
    Aber okay. Bevor mein Kommentar noch ausartet ^^‘ Ich versteh dich echt vollkommen. Als richtiger Fan des Originals ist der Dub von YGO, egal welcher Serie, einfach nur eine Beleidigung und mir ist mittlerweile auch egal, wenn die Leute mich für arrogant halten, wenn ich die japanischen Namen benutze. Sollen sie.
    In dem Sinne: Ein sehr guter, sehr nachvollziehbarer Beitrag ^^

  4. Ich bin kein YGO-Fan und im engeren Sinne auch kein Anime-Fan. Ich schaue Anime nur als Zeitvertreib und beobachte den Hype, der durch Animes entsteht.
    Geschichtlich hatte ich direkt mit YGO 1 angefangen und es komplettiert, irgendwann in der Mitte von GX habe ich aufgehört mich dafür zu interessieren. Die Karten hatte ich nicht gesammelt, weil erstens sich die Spielregeln viel zu sehr von der TV-Serie unterschieden hatten und weil die Karten schlecht übersetzt waren und ich die die Karteneffekte nicht verstehen konnte. 5Ds fand ich doof, weil ich Kartenspiele auf Motorrädern unrealistisch finde. Und ich war dann auch in dem Alter, in dem man kindische „Trickfilme“ uncool findet. Dann war auch mein Interesse an YGO vorbei. Vor vier Jahren hatte ich eher durch Zufall damit begonnen, die YGO-Parodien auf Youtube zu sehen (littlekuriboh und xthedarkone) und jetzt Anfang des Jahres die Parodie zu Arc-5 und die originale Serie.
    Erst durch die Parodien wurde mir bewusst, dass da überhaupt etwas zensiert wurde. Zwar wusste ich von RTL2-Serien, dass die geschnitten wurden, aber dass direkt Szenen umgemalt oder umgeschrieben wurden, war für mich bis zu diesem Zeitpunkt ein Naruto-only.
    Ich akzeptiere Zensur, wenn sie nötig ist. Ich bin sogar für Lokalisation und gegen wortwörtliche Übersetzungen. Durch eine Lokalisation passt man den Inhalt an kulturelle Gegebenheiten an. Deswegen finde ich es nachvollziehbar, wenn man für den amerikanischen Raum auch amerikanisch klingende Namen nimmt. Ein „Joey“ zu sprechen ist angenehmer als Jouso-wie-auch-immer (der Name ist echt schwierig). Alle Dub-Namen sind nun nicht toll („Shay“ für „Shun“), aber sorgen wenigstens dafür, dass ein Sprecher weiß, wie der Name ausgesprochen wird. Falsch ausgesprochene Namen sind nicht schön fürs Ohr. Doch ich finde es grauenhaft, wenn das Wort „Lokalisation“ als Vorwand genutzt wird, um ganze Passagen oder die Handlung umzudichten.
    Bevor ich angefangen hatte Arc-5 zu schauen, war ich schon skeptisch. Da dachte ich, es wäre ein Abklatsch von YGO1; voller schlechter One-Liner, nervige Charaktere, Spiel der Schatten, Kartenspiel rettet Welt. Meine Neugierde war dann aber stärker (und, naja, du hattest mich auch zu minimalen kleinen Teil etwas überzeugt, tsun~). Ich war positiv überrascht. Vor allem war ich überrascht darüber, dass es wirklich Spaß machen kann, Figuren dabei zuzugucken, wie sich gegenseitig ihre Karteneffekte zurufen. Außerdem war mir bewusst geworden, dass in der TV-Serie nach Regeln gespielt wird. Von YGO1 und GX hatte ich das Gefühl bekommen, dass es dort ihre Karten legen, wie sie gerade lustig sind.
    Wahrscheinlich hatte das Dub einen schlechten Eindruck auf mich hinterlassen. Vielleicht wollte das Dub cool wirken, hatte aber dafür gesorgt, dass ich es uncool fand.

  5. YuGioH war immer so eine sache: ich bekam dank der Banzai erst den Manga zu lesen und die Serie wurde hierzulande erst ausgestrahlt als ich beim Wehrdienst war, also hatte ich es erst garnicht anfangs verfolgen können. Trotz der massiven Unterschiede konnte ich es bis GX schauen, aber spätestens dann wurden die Plotts immer generischer, immer liebloser und episodenhafter, auch das Konzept der Schule war irgendwnan vollkommen 08/15, schade.

    Das mit der Kindheit ist ein sehr kurioses Phänomen: Die Otakus kreischen bei Dubs meistens (in so einer weinerlich-schrillen Stimme) auf „Wie KANNST DU ES WAGEN Serie XYZ nicht in japanischen DIALOGEN ANZUHÖREN? ICH SCHNEID DIR DAS HERZ RAUS WEIL JEMAND DER DUB SCHAUT DAS LEBEN NICHT VERDIENT HAT!“ wenn man aber nachfragt wie das bei gedubbten serien aus ihrer Kindheit ist hört man plötzlich „N-naja also n-anja das war ja ähm Nostalgie und das ist halt gut weil weil weil ähm NUN STIRB ENDLICH DU ELENDER DUB SCHAUER!“ Wie du hab ich auch weder was gegen Dubs noch Subs allgemein, das muss jeder für sich wissen, ich mag bloß diese Obessionen nicht die beinhalten andere Sichtweisen zu verurteilen. Zensuren fallen im kindesalter meistens weniger auf, es stört mich eigentlich nur wenn der Plott darunter leidet wie z.B. Bei Naruto.

    Ist es nicht eh skurril das ein Manga den jeder kaufen kann das zeigt was die TV sender sich nicht trauen? ^^

  6. Yu-Gi-Oh war kurios weil man ab den Zeitpunkt der Sprachstil zu den anderen Anime die RTL2 gezeigt hat war sehr anders. Leute sind nicht gestorben, sondern verschwanden ins Reich der Schatten z.b. Auch kamen mir die Chrakatere flacher als wie bei Digimon. Mit den Manga habe ich dann gemerkt das die Fassung wirklich anders ist.
    Allerdings sind die Synchronsprecher in der ersten Staffel wirklich toll, da kann der Englische echt abmurksen. Mit den Cast die Serie im Original zu dubben wär ein Traum.

    • Die Sprecher waren bei DM nicht übel, das ist richtig. An jeden einzelnen erinnere ich mich nicht, aber Deutschland ist sowieso das einzige Land, welches zwei Sprecher für Yugi hat. Aber wie ich schon sagte, wären die Dialoge wie im Original, hätte ich auch mit schlechteren Sprechern kein Problem gehabt. Ich denke, kein deutscher Dub wird mir je von oben bis unten passen, aber eine richtige Übersetzung trägt schon viel dazu bei. Das ist in diesem Falle ja auch der Kritikpunkt, wobei hier ja bewusst verändert wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s