Yu-Gi-Oh! ARC-V – Was ich bisher davon halte (Stand Folge 89, oder so)

Yu-Gi-Oh!.ARC-V.full.1814519

Schon wieder ein Yu-Gi-Oh! Post. Aber hey, besser als nichts.

Eigentlich wollte ich ja etwas anderes schreiben, aber darüber denken wir jetzt erstmal nicht nach. Mitsuki und ich hatten vor ein paar Wochen ein Gespräch über die bisherigen Yu-Gi-Oh! Serien und da meinte sie, ich solle doch mal etwas zu ARC-V schreiben. Mitsuki schaut im Moment Yu-Gi-Oh! Zexal, wofür sie im ersten Moment einen bösen Blick kassiert hat. Ich habe die erste Folge dieser Serie gesehen und später noch ein paar Ausschnitte, aber für mich ist Zexal nichts. Ich möchte die Serie sogar als Tiefpunkt des Franchises bezeichnen, aber ich sollte nicht so viel böses schreiben, Mitsuki mag die Serie. Deshalb wollte ich nach dem Ende von Zexal endlich wieder eine Yu-Gi-Oh! Serie sehen, die wieder etwas besser ist. Wie das so gelaufen ist und welche Meinung ich bisher habe, verrate ich hier.

ArcV_014

Man kann Yu-Gi-Oh! Fans in böse Stereotypen unterteilen, die gar nicht mal so unwahr sind. Die DM-Fans (Yu-Gi-Oh! Duel Monsters, die Serie, die wir hierzulande als erstes hatten, weil Season Zero in Japan nur Yu-Gi-Oh! heißt) schwören, das nur ihre Serie gut ist und Yugi der beste Duellant ever ist. Ganz zu schweigen von all den Yami Yugi und Kaiba Fangirls, aber nun gut. Nostalgie-Kindheits-Boner, alles neue ist Scheiße. Kennen wir ja. Bei GX sagen die meisten nur: „Ihr denkt, unsere Serie ist scheiße? Dann habt ihr nie die dritte Staffel gesehen, die ist total geil und alles danach auch.“ Nun gut, kann man jetzt auch nicht vollkommen sagen. Aber gut, die 5D’s Fans sind auch nicht viel besser. Ich zähle mich nicht zu diesem Stereotyp, aber ich mache den Card Games on Motorcycles Witz auch gern mit. Auch wenn ich Yusei als Protagonisten besser finde als Yugi, würde ich ihn niemals als besten Protagonisten ever sehen. Also – ich habe mich vor einem Stereotyp gerettet. Die typischen Zexal-Fans sind froh überhaupt da sein zu dürfen und die ARC-V Fans … glauben, ihre Serie ist der krasseste und abgedrehteste Shit ever. Nun ja … das klären wir ja heute. Ich gebe zu, ich bin auch mit sehr bösen Vorurteilen an die Serie gegangen. Überall konnte man Cardgames on Hippos lesen, oder eben anderen Mist. Deshalb brauchte ich wirklich einen zweiten Versuch, die Serie zu schauen. Ich hab die Serie nicht wie Zexal bei Folge 1 gedropped – aber bei Folge 3, ist jetzt auch nicht sooo viel besser. Aber der zweite Versuch brachte doch etwas Einsicht. Ein großes Review gibt es erst, wenn die Serie abgeschlossen ist. Momentan steht ARC-V bei etwas mehr als 100 Folgen.

yu gi oh arc v capitulo 3 screenshots (17)

Worum gehts eigentlich?

Inhaltlich geht es in der Serie um den 14-jährigen Yuya Sakaki, der ein professioneller Unterhaltungsduellant (auf Deutsch klingt das so dämlich) werden will und den Leuten gern ein Lächeln auf das Gesicht zaubern will. Allerdings muss er relativ schnell erkennen, dass nicht alles ultraspaßig ist und nicht alles wirklich einfach ist. Vor einigen Jahren verschwand sein Vater spurlos, während Yuya sich all die Jahre anhören durfte, was für ein Versager sein Vater doch ist. Die Geschichte selbst spielt übrigens nicht in Domino City, sondern Miami City. Mal wieder eine fiktive Stadt, ich schätze, Domino stellt Tokyo dar, oder? Außerdem wird die Pendelbeschwörung eingeführt, die nur so lange was neues war, wie Yuya sie allein genutzt hat. Nach dem die anderen Charaktere auch pendeln konnten, war es nix besonderes mehr. Die ersten 26 Folgen bis zum Miami Championship öden teilweise echt herum, weil Yuya eben damit beschäftigt ist, Duelle zu gewinnen um seine Gewinnrate hochzukriegen. Die Duellschule in der er ist … kann man auch eher als Witz ansehen, weil sie neben LDS wie ein Tante Ema-Laden wirkt. Wer sagte, die ersten Folgen von GX seien langweilig? Dagegen waren diese extrem unterhaltend. War hier überhaupt schon der Plot fertig? Ich denke mal nicht. Nach dem man die ersten Folgen durchgehalten hat, kann man eigentlich sagen, dass es angenehmer wird. ARC-V schwimmt bis zu einem gewissen Punkt im Durchschnitt und ist eigentlich schaubar. Ich will mir nicht permanent den Kopf einramen, wie ich es schon in der ersten Folge von Zexal wollte. Es braucht echt viel, um das zu schaffen. Normalerweise schafft das kein anderer Anime bei mir, aber irgendwann ist ja immer das erste Mal.

Aber nun gut. Ich weiß nicht mehr, wann genau der Dimensionsshit angefangen hat, aber das ist erstmal egal. Bis dieser Teil der Story anfing, war der Anime wieder auf einem erträglichen Level, aber zur Hölle, nein. Das Duell mit Sora und Shun war klasse und ich hätte mir wirklich gewünscht, der Teil mit dem zerstörten Heartland wäre eher gekommen. Aber bitte, der Anime fängt an einer Stelle etwas an, das ich nie wollte. Die Zeitreise am Ende von GX war okay, im Film (Bonds Beyond Time) war es trotz riesigem Logikbruch auch gut gemacht. Aber wer kam auf die Idee, durch Dimensionen zu reisen? Ich weiß, das Zexal und auch ARC-V ein alternatives Universum haben. Aber hier werden einfach mal vier Dimensionen erschaffen, die sich mit den früheren Serien völlig beißen. Die Timeline von DM, GX und 5D’s war wirklich immer im Arsch, aber es hat irgendwie gestimmt, sonst wäre eine Zeitreise niemals möglich gewesen. Aber was rauchen die bei Gallop oder Konami? Vier DIMENSIONEN?! Was zum … es gibt die Standard-Dimension (aus der Yuya, Yuzu und Co. stammen), die XYZ-Dimension (basierend auf der Zexal-Geschichte, Heartland wurde dort von den Leuten der Fusionsdimension völlig zerstört), die Fusions-Dimension (basierend auf GX, hat eine Academia, hat aber nichts mit dem eigentlichen GX zu tun, da diese niemals einen Krieg anfangen würden und überhaupt, nein) und die Synchro-Dimension (basierend auf 5D’s, auch eine alternative Versionen der 5D’s Charaktere, was auch wenig mit 5D’s zu tun hat). Ich dachte echt, der 5D’s Manga wäre unlogisch. Aber ARC-V schießt den Vogel völlig ab, alternative Universen hin oder her.

yu gi oh arc v capitulo 3 screenshots (7)

So haben Yuya und Yuzu in jeder Dimension einen Counterpart, der ihnen lediglich im Gesicht ähnlich sieht. Ansonsten sehen diese Charaktere völlig anders aus, aber wenn Yuuto in der Standard-Dimension rum läuft, sind die Leute dennoch dumm und halten ihn für Yuya. So geht es auch bald in die Synchro-Dimension, während der Miami Cup wegen dem interdimensionalen Krieg unterbrochen wird und sich unsere Helden in die Synchro-Dimension begeben. Dort findet der Friendship-Cup statt, welcher der lächerlichste Shit ist, den YGO! je geschoben hat. So viele lächerliche, dumme Duelle. Ich saß gehypt da, weil Cardgames on Motorcycles. Aber in Wirklichkeit war es der schlimmste Shit ever. Jede Fillerarc ist angenehm dagegen, dieser Cup ist sooo öde! Ich stecke immer noch drin fest und alle schauen gerade den neuen Kram im zerstörten Heartland. Es ist merkwürdig, wie der ganze gute Shit auf einmal in der Dimension ist, der die schlimmste Serie hervor gebracht hat. Ernsthaft, what the fuck. Neben den Counterparts, schafft die Serie auch einige Cameos, wie zum Beispiel Jack Atlas und Crow in der Synchrodimension, aber die haben fast gar nichts mit ihren Originalen gemeinsam. Der „echte“ Jack würde diesen Troll auslachen und Crow würde sich fragen, was für eine weinerliche Pussy in ARC-V seinen Namen besudelt. Cameos sind eben nicht immer geil, was? Durch die Fusionsdimension haben es nun auch Asuka (Alexis) und Edo (Aster) zu einem Cameo gebracht, drüben in der XYZ-Dimension hat auch Kaito ein Cameo bekommen. Aber ist das so toll? Nein, es macht diesen merkwürdigen Plot nicht besser und meine Fresse … diese Cameos haben NICHTS aber auch NICHTS mit ihren Counterparts aus den Originalen gemeinsam. Das ist für mich lächerlich, ganz ehrlich. Leider kann man diesen Plot aber auch ziehen, eben weil es so viele Dimensionen gibt. Ich weiß einfach nicht, was ich davon halten soll.

n8BuKly

Wann ist das alles so abgefucked geworden? Die Idee ist ja nett, aber so etwas wie der Friendship-Cup muss nicht sein. Natürlich gab es solche störenden Fillerarcs in Yu-Gi-Oh! schon öfter und sowieso – waren die ersten Folgen einer YGO! Serie wirklich auch nur einmal richtig geil? Nein, der Plot brauchte immer eine Weile, aber bitte. Zu Bonds Beyond Time gab es auch eine riesige Fillerarc bei 5D’s und zufällig gibt es die hier mit dem Friendship Cup auch, während der neue YGO!-Film in der Mache war. Ich erkenne ein Muster, aber selbst die Filler in 5D’s waren weitaus besser als das und sie waren extrem schlecht gezeichnet. Ja, ARC-V ist abgefucked und ziemlich komisch. Aber das nicht Hunderprozent zum guten, aber es ist für mich erträglicher als Yuma und seine „Gang“. Sorry, ich mag die Serie einfach nicht, aber ich akzeptiere die Fans von Zexal. Nur, erzählt mir nicht, dass eure Serie gut ist. Das ist weltfremdes Gerede, aber hier geht es um ARC-V. Immer noch.

Interesting_Sora

Wie sieht es mit den Charakteren aus?

Viele neigen ja dazu, die neue Charaktere in Schubladen zu stecken. So landete Judai (Jaden) in der Vergangenheit mit Jonouchi (Joey) in einer Schubblade, weil er Dub so idiotisch ist. Dabei war er doch eigentlich nur ein ganz normaler Junge, der das duellieren liebt. Ja, er ist nicht der Hellste. Aber er ist nicht dauernervig und das ist auch Yuuya nicht. Man muss nun sagen, Yuuya hat den Vorteil, das die Latte mit Yuuma nicht hochgesetzt ist. Yuuma ist auch im Original das, was alle deutschen Fans immer von Judai (Jaden) behaupten. Nervtötend und haste nicht gesehen. Aber sein wir doch mal ehrlich – vergleicht man echte Menschen auch untereinander? Ja, aber jeder hasst es, mit anderen verglichen zu werden. Optisch, alles okay. Aber man kann die Yu-Gi-Oh! Charaktere, egal welche Serie, nicht untereinander vergleichen. Wenn es danach geht, könnte ich das mit jeder anderen Serie auch machen. Leute, die Kirito mit Kiryu vergleichen, hasse ich wie die Pest. Ich bin über diese Aussage nie hinweg gekommen und ich hasse diesen Menschen zu tiefst, der das ins Fanfiktion Forum geschrieben hat. An dieser Stelle – fick dich, wenn du das ließt. Ich hab nichts gegen dich, aber deine Meinung ist Abfall und SAO auch.

proc_f1abd670358e036c

Aber kommen wir zum eigentlichen Part. Yuuya … ist eben so einer, der sich lieber vor der Realität flüchtet. Er schiebt hin und wieder mal Emos, aber er ist im Grunde ein ganz normaler Junge. Er weiß, dass die Welt nicht nur Friede-Freude Eierkuchen ist. Es ist eben schwierig, aber er versucht sein Bestes zu geben. Jeder hat eine andere Meinung zu ihm, aber ich stehe ihm neutral gegenüber. Natürlich hätte man einen besseren Charakter als ihn machen können, aber er ist in Ordnung. Ich hab kein Problem mit ihm. Yuzu, unser weiblicher Protagonist, ist eine … typische Tsundere, aber sie hat auch ihre netten Seiten. Damit hat sie aber schon teils mehr Charakter als Anzu und Aki (Staffel 3). Sie will tatsächlich stärker werden, aber ich habe immer noch Angst, dass sie ein blödes Fangirl wird. Sie ist auch nicht mein Lieblingscharakter, aber sie ist okay. Wie immer gibt es auch in ARC-V einen Rivalen, hier sogar mehr oder weniger zwei. Shingo ist eher ein Idiot und ein verwöhntes Gör, die Vergleiche zu Majoume verstehe ich sogar. Der Junge ist teils so eine Lachnummer, aber er funktioniert. Ist doch okay, oder? Reiji mit seiner coolen, roten Brille ist eher ein ruhiger Kerl, leitet das ganze eher von hinten und glänzt eher außerhalb des Duellfelds. Der Junge hat echt viel … ich will es nicht sagen, aber Swag und Teenager die große Firmen leiten sind ja nix neues … Optisch sieht er Kaiba auch ähnlich, sein wir doch ehrlich. Etwas gemein hat er mit ihm trotzdem nicht, er hat keinen grundlosen Hateboner und auch keine tragische Waisenstory. Der ist in Ordnung. Yuuyas Kumpel Gongenzaka ist auch ziemlich standhaft und sehr korrekt, auch wenn ich mich an keines seiner Duelle erinnern kann. Ich singe keine Lobhymne, aber er hat seinen Stolz und den akzeptiere ich. Alle anderen Charaktere aus der Standarddimension sind eher Statisten und völlig unwichtig, niemand merkt sich auch nur deren Namen. Sein wir doch ehrlich.

Yuri_89-1

Kommen wir kurz zur Fusionsdimension und deren Charaktere. Der erste den wir von denen kennen lernen, ist Sora. Der taucht irgendwann bei Yuuya auf und ist dauerhaft am Süßigkeiten mampfen. Eigentlich ist er aber völlig bösartig, wobei sich seine Einstellung später noch ändert. Charakterlich ist Sora relativ erträglich, aber ich kann ihn schwer einschätzen. Sonst kann ich jetzt nur schnell Yuuyas und Yuzus Gegenstücke nennen. Yuuri scheint von Grund auf böse und Serena verfolgt ihre eigenen Ziele, ist aber im Vergleich zu Yuzu ziemlich cool. Ich mag sie, irgendwie.

Die XYZ-Dimension kommt mit Shun und Yuto, Shun ist beschd Man, Hände runter. Gott, der Junge ist so sassy und cool zu gleich. Hat noch kein Ryo-Niveau, aber er ist mein Favorit und er hat an der Zerstörung von Heartland wohl am meisten zu knabbern. Seine Schwester Ruri wird vermisst, er sucht sie (Running-Gag im Fandom) und diese ist auch noch Yuzus Gegenstück. So eine Scheiße aber auch. Yuuto ist Yuuyas YXZ-Gegenstück, absolut uninteressant für mich, weil ein cooler Yuuya irgendwie komisch ist. Was mit ihm während der Serie passiert, spoilere ich nicht. Aber ganz ehrlich – es kehrt mich kein Stück, das er in Yuuya drin ist. Jetzt ist es doch raus, god dammit.

Die Synchro-Dimension hat noch Yugo (Yuuya Gegenstück) und Rin (Yuzu Gegenstück), Rin wird auch vermisst und Yugo ist ein relativ offener Yuuya Verschnitt, der vom Aussehen Sherry und Brunos Kind sein könnte (auch 5D’s Charaktere). Yuugo ist wirklich so ein Standard-Shounen Charakter, aber ich mag ihn irgendwie, die alte Banane. Sein Witz sorgt für einen japanischen Wortwitz, da Yugo ähnlich klingt wie Hyougo, was Fusion bedeutet. So viele Missverständnisse, wegen einem Namen. Warum sind hier eigentlich die Fusions-Leute die Bösen? Was haben sie getan?

Ich frage mich, warum man das mit den Charakteren und Dimensionen so kompliziert machen musste. Aber hey, ich glaube, irgendwie ist für jeden was bei.

Arc_V_Reiji_stopping_Yuya's_punch

Gibt es wieder richtig viele Koreanerfolgen?

Zeichnerisch ist ARC-V schon etwas besser als seine „Großväter“, was aber auch am heutigen Standard liegt. Keine Ahnung wie Zexal über den Verlauf der Serie aussah, aber da war das CGI echt scheiße und hier geht es wieder. 5D’s hatte eh immer noch das beste CGI, sein wir doch ehrlich. Koreanerfolgen (schlecht gezeichnete Episoden, die von Koreanern gezeichnet wurden) gibts auch, aber nicht mehr so immens viele. Es ist doch erträglicher geworden, aber das liegt wohl an der Zeit, die mittlerweile vergangen ist. Von Takahashi stammt wohl glaube ich MINDESTENS Yuuya, welche Charaktere er aber noch gestaltet hat, weiß ich nicht.

Hört sich die Musik gut an? Wie steht es mit dem Dub?

Musikalisch ist das ganze wieder recht gut gemacht, aber das ist bei Yu-Gi-Oh! nicht sonderlich neu. Die OPs und EDs sind eigentlich alle gut und was will man groß sagen? Viel bleibt nicht, aber wir sollten besser nicht über das deutsche Opening reden. Ich finde es ja in Ordnung, das eines gemacht wurde. Nur … diese passive Aggressivität nun auch schon in die Songs zu bringen, ist echt scheiße. Dieses Duell kannst du nicht gewinnen, weil ich besser bin? Na danke, Arschloch. Bist mir gleich sympathischer. Ich bin ja normalerweise aufgeschlossen, was gerade die Dubs angeht. Aber da auch hier wieder 4kids dran sitzt, weiß man ja leider, wie viel vom Original bleibt. Während 5D’s relativ „wenig“ Änderungen an den Namen hatte, wird aus einem Shun … Shay. Klingt ja auch nicht gay, was? Ich finde es einfach nur noch dämlich, im heutigen Zeitalter noch zu zensieren. Selbst wenn es von 4K Media kommt, die direkt unter der Fuchtel von Konami stehen. Witze werden einfach so kaputt getreten und Charaktere auch. Ich habe diese Form von Verstümmelung nie unterstützt und werde es auch niemals tun. Mir ist im Dub einfach jeder Charakter völlig unsympathisch und so werde ich keine Yu-Gi-Oh! Serie mehr im nüchternen Zustand sehen. Es tut mir leid, ich finde es einfach nur noch erbärmlich.

Serena_and_Yugo_84-1

Das war es im Grunde schon. Ob ich hier die stereotypischen ARC-V Fans unterstütze, ist so 50:50. Für mich ist die Serie schon besser als sein Vorgänger und gerade Yuuya hat es nun günstig, da die Latte für ihn nicht hochgesetzt ist. Dennoch hätte es durchaus besser sein können und ich finde ganz einfach, dass man trotz Originalkonzept sehr komischen Kram gebaut hat. Aber sonst ist die Serie bisher schaubar. Wie sie letztlich am Ende ist, kann ich ja noch nicht sagen. Aber wenn es soweit ist, werde ich natürlich etwas dazu schreiben.

Momentane Bewertung: irgendwo zwischen 5-6 Punkten von 10 Punkten

Eure Meinung könnt ihr gern teilen. Das meine Meinung zu Zexal nun mal so ist, wird niemand ändern können. Versucht daher nicht, mich zu überzeugen. Es ist im wesentlichen vergeblich, für etwaige Bashings entschuldige ich mich. Wenn ihr eine Meinung zu ARC-V habt, dann ab in die Kommentare.

Demotivational.Poster.full.1925755

Advertisements

4 Gedanken zu “Yu-Gi-Oh! ARC-V – Was ich bisher davon halte (Stand Folge 89, oder so)

  1. Bin gerade zufällig auf deinen Blog und diesen Eintrag gestoßen und habe ein paar deiner Artikel gelesen und muss sagen, dass dein Schreibstil mehr als niveaulos ist. Deine Texte haben den Charme eines Aufsatzes für den Deutschunterricht einer verzogenen Tumblr-Göre – zumindest wollen sie diesen wohl haben, lesen sich allerdings wie eine schlechte Kopie.
    Auch kommst du sehr elitär herüber und die Ironie in deinen Texten ist bissig-defensiv statt lustig-erheiternd.

    • Ach weißt du … mir war die Meinung anderer schon immer egal (was mich betrifft zumindest). Ich ziehe mein Ding so durch, wie ich es möchte. Wenn du ein Problem damit hast, bitte schön. Ich bilde mir tatsächlich nichts auf meinen Posten ein und wie gesagt – ich mache mein Ding und andere machen ihr Ding, wie sie wollen. Solange ich Spaß an meiner Arbeit habe, ist mir auch ein böser oder kritischer Kommentar recht. Es wird nicht umsonst Hobby genannt. ^^

    • Dann wirkt sie halt Elitär und? In diesem Sinne nehme ich das mal als Kompliment einfach für uns Menschen an, die eben wissen, dass der Dub die reinste Grütze ist und das Original tausend mal besser ^^ Ich finde ihre Beiträge immer sehr unterhaltend und frisch und so wieso, gibst du ziemlich viel Müll von dir ^^ Aber irgendwo muss es ja immer irgendwelche Leute geben, die zu viel Langeweile haben und herumhaten müssen.

      Und hotaru, ich sage aber das Zexal die buäschte Serie ever is, dude Ö__Ö XD Nein, okay, die Beste vielleicht nicht, aber wie ich schon so oft gesagt habe: Der krasse Scheiß kommt halt erst in Zexal II. Alles andere davor ist noch Ziegenstreicheln.

  2. Ach, elitär soll Hotaru wirken? Sieht schaut lediglich das japanische Original und nicht diese Kinderkacke auf Maxx, so wie es andere machen. Sie schreibt seit Jahren so und ist damit unterhaltsamer als alle anderen, langweiligen Blogger. Und rechtschreiblich besser als die deutschen Wikis zu sein, ist nicht schwer. Sie hebt sich vom Rest ab und eine billige Kopie ist sie auch nicht. Einfach mal schnauze halten, wenn man keine Ahnung hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s