Super Moonies – Analyse


Dieses Cover ist irgendwie noch das, was am meisten wirklich mit Sailor Moon zu tun hat.

Heute machen wir alle gemeinsam einen Sprung zurück, etwa 20 Jahre. Da, wo der Hype um Sailor Moon gerade richtig groß war. 1998 war ich … 2-3 Jahre alt. Zur ersten Ausstrahlung auf dem ZDF (1995) war ich gerade mal ein paar Monate alt, also war das mit der Meinung zu Sailor Moon etwas schwer. Aber im sehr jungen Kleinkindalter habe ich Sailor Moon wahnsinnig geliebt. Heute bin ich sicher nicht mehr so ein großer Sailor Moon-Fan, aber ich mag es immer noch und bin gerade dabei die Sailor Moon DVD-Boxen nachzukaufen. Bei der Recherche und dem allgemeinem Sailor Moon Musik hören auf Youtube fiel ich dann über die Super Moonies. Ihre Songs waren mir ein Begriff, aber ich kannte nur eine Hand voll davon. So hat irgendwann mein Finger gezuckt, ich bin auf Medimops gelandet und dann hab ich mir die Alben der Super Moonies bestellt. Aber nicht auf CD, nö. Auf Kassette, da hat mich eine von drei oder vier Euro gekostet. So habe ich während des normalen scanlieren also Super Moonies Musik gehört – höchst seltsam, wenn man gerade einen Manga über Basketball übersetzt.

Aber wer sind die Super Moonies, fragen jetzt bestimmt alle unter 20 und die in den 2000ern geboren worden. Die Super Moonies waren eine deutsche Popgruppe, die 1998 auf dem Hype von Sailor Moon gegründet wurden und quasi einen Versuch zu starten. Den Versuch der deutschen Plattenindustrie, Anime und Anime-Musik als Zugpferd für deutsche Eigenproduktionen zu verwenden. Die Gruppe bestand aus Kisu (Kuss auf japanisch, meine Fresse, ein japanischer Begriff in so früher Zeit?), einer Sailor Moon und einem Tuxedo Mask. Allerdings sang immer nur Kisu die Songs, die beiden anderen begleiteten sie immer nur auf Live-Auftritte. So wurden zwei Songs der Super Moonies für den Anime verwendet, die Band war bei Blümchen und Aaron Carter als Vorband zu sehen und verkauften am Ende mehr als eine Million Tonträger. Das muss doch eigentlich bedeuten, dass die Musik gar nicht so schlecht sein kann, oder?

Als ich Sailor Moons Welt eingelegt habe, war ich vielleicht ein bisschen naiv. Das Genre dieser Musik kann man eigentlich sehr schnell festlegen. Popmusik, mit ein paar Tecno-Beats waren ja damals total in. Heute hört sich das irgendwie etwas komisch an, aber die Songs sind eigentlich gar nicht mal so scheiße produziert. Die Beats klingen zwar nach einer Zeit alle gleich und haben das selbe Tempo, aber wisst ihr was mich so abfuckt? Kisus Stimme ist so dünn und schief, dass ich mich frage wie man das gerade biegen wollte. Ich weiß nicht, ob da nur ein wenig Autotune verwendet wurde aber es hört sich auch nicht wirklich danach an. Auf einmal hört sich Miley Cyrus live dann doch nicht so scheiße an, die sich auf der Platte Mühe gibt keinen Dialekt einzubauen und das live komplett wegschmeißt. Ich meine, Kisu und Co. waren damals auch nicht viel älter. Aber was haben die Produzenten sich dabei gedacht? Ein paar Songs haben zwar auch ein paar Backgroundstimmen mit drin, aber da mangelt es echt an allem. Auf Dauer kann man sich diese Alben eigentlich gar nicht anhören oder zumindest nicht die meisten Songs. Auf dem ersten Album gibt es daher auch keine sehr nennenswerten Highlights. Die Songs laufen eh alle nach dem selben Prinzip – Sailor Moon ist da, sie ist toll, sie rettet alle. Manchmal geht es auch um andere Charaktere, aber die Songs sind wirklich reine Interpretation von irgendeiner Songwriterin die wahrscheinlich nebenbei eine Folge laufen lassen hat. Als besten Song würde ich hier Kämpfe Sailor Moon hervorheben. Das erste Album bezieht sich mehr oder weniger auf die Sailor Moon R Staffel, wenn man da eine Verbindung ziehen will. Aber die krassen Schnitzer kommen ja erst, ne?

Mit Album Nr. 2 hat man schon ein wenig den Vogel abgeschossen. Man muss teilweise kein Experte in Sailor Moon sein um die Fehler hier aufzudecken. Sailor Moons Wintertraum bezieht sich auf ein paar Winterfolgen im Anime (waren da welche? Keine Ahnung, welche Staffel), aber ich sage nur eins – Das Zauberschwert von Pegasus. Ich muss denke nicht erklären, das da nie ein Schwert war? Sailor Moons Wintertraum als Song ist übrigens auch sehr lustig. Sailor Moons Traum soll es sein, Ski Königin zu werden? Ah ja … Im darauffolgenden Song mit dem Titel Super Moonies gab es aber dann doch noch etwas ganz nettes. Man hat sich die damalige, deutsche Sprecherin Inez Günther (für mich klingt sie so viel angenehmer als Sabine Bohlmann) eingeladen im Song ein paar Zeilen gesprochen hat. Sie lobt größtenteils die Super Moonies und bedankt sich bei diesen, das selbe machen die Super Moonies dann mit dem Gesang auch. Na ja … eine andere Stimme als die von Kisu zu hören war einfach entspannend, ich mochte die damalige 2. Stimme von Sailor Moon einfach sehr. Dieses Album macht keinen besonders hohen Sprung, sondern springt auch noch in textliche Fehler. Aber die Super Moonies haben eben nichts selbst geschrieben und waren einfach nur die Gruppe, die das ganze über die Bühne bringen mussten. Und warum Kämpfe Sailor Moon eine englische Version brauchte, ist mir auch ein Rätsel.

Das letzte Album mit dem Titel die Macht des Mondes läuft gerade beim Schreiben im Hintergrund. Die Macht des Mondes wurde ja auch für den Anime verwendet und ist auch nicht so beschissen. Es läuft wie alle Songs nach dem selben Prinzip, aber auf diesem Album erkennt man zumindest ein wenig Entwicklung, Ja, ich war auch verwirrt – Kisus Stimme ist endlich etwas erträglich. Man nutzt endlich ein wenig Technik und hat ihre Stimme mit Autotune und Backgroundvocals aufgewertet. Textlich geht es hier auch noch halbwegs, ich habe keine zu großen Schnitzer gefunden. Man kann ja wenigstens behaupten, dass hier ein bisschen Entwicklung stattgefunden hat. Allerdings war diese Musik doch ein wenig Blut für meine Ohren. Der beste Song bleibt bis zum Ende Kämpfe Sailor Moon, auch wenn der Remix und die englische Version ziemlich unnötig waren.

Alle Songs habe ich aber tatsächlich gar nicht durchgenommen. Das Best of mal ausgelassen, da waren nur ein paar Songs mehr drauf und das brauchte ich dann doch nicht. Auf den Charthits die damals über den Namen von Sailor Moon erschienen sind, gab es noch sehr viele andere Super Moonies Songs. Edel hat damals echt alles genutzt um voll auf dem Sailor Moon Hype einzugehen und es natürlich auch perfekt genutzt. Neben den Super Moonies gab es unzählige Hörspiele, Videokassetten und eben die Chart Hits CD. Davon gab es genau zwölf Stück. So kommen wir bei den Super Moonies noch mal auf fast 30 zusätzliche Songs. So bleiben die Fehler auch nicht aus – in Minakos Herzkristall soll der Heilige Gral sein und Sailor Saturn soll laut der Kriegerin der Zerstörung ein manipulativer Bastard sein, die eine Verschwörung vor hat und will das sich alle absolut hassen.


Wäre ich damals etwas älter gewesen, hätte ich wahrscheinlich total auf diese Musik gestanden. Kämpfe Sailor Moon war ja auch kein schlechtes Lied und wurde sogar von Sailor Moon German auf deren Sailor Pride CD aufgenommen. Aber das hier hat nur flüchtig mit Sailor Moon zu tun. Ja, es wird Sailor Moon besungen und ein paar Dinge sind auch richtig. Aber im Grunde ging es hier immer nur um Geld und das sollte jedem bewusst sein. Die Band hat sich wahrscheinlich auch nicht wirklich mit Sailor Moon befasst und die Schreiberin der Songs hat auch nicht alles abgeglichen. Die eher freien Texte wären auch gar nicht so schlimm gewesen, wenn der Gesang nicht so derartig bescheiden gewesen wäre. Die Super Moonies waren einfach nur ein Mittel um möglichst viel Musik auszuscheißen, die am Ende jedoch weder textlich lang hörbar war. Man sollte alternativ eher zu dieser CD greifen (wenn man sie noch bekommt) oder die japanischen Songs hören. Da hat man weitaus mehr von Sailor Moon und weiß auch, was man bekommt. Die Super Moonies gab es zwar, aber es ist schon gut das es sie nicht mehr gibt. Sie haben zum rechten Zeitpunkt aufgehört und wünsche sie mir auch nicht wieder her. Nur wer das letzte deutsche Opening Flieg durch die Wolken gesungen hat, würde ich gern noch wissen. Ist wahrscheinlich nicht von den Super Moonies, aber dieses Lied ist ein riesiges Mysterium für sich.

Habt ihr eine Meinung zu den Super Moonies und ihren Songs? Sind solche Reviews interessant und ich sollte mir öfter mal alte CDs (oder neue) anschauen? Gern in die Kommentare damit.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Super Moonies – Analyse

  1. Ich mag solche Obskuren Themen, „Die Super Moonies“ existierten halt, und die zwei Zahnarzthelferinnen und der angehende Maurer (nein reine Erfindung meinerseits) haben sich dann halt mal 1.000DM Zusätzlich die Woche verdient um auf der Bühne in mäßigen Kostümen vor Kindern herumzutanzen und ihre 3 Songs zu besingen. Ich selber weiß ich mochte die Introsongs (Macht des Mondes und Kämpfe Sailormoon klingtn fast nahezu 1 zu 1) aber meine güte, Mondern Talking hatte ja auch ihre Hits mit den selben 3 Beats oder?

    Ich denke klar war es Geldmacherei, aber es schien sich ja auszuzahlen. Vielleicht gibt es ja mit der neuen Serie ein Comeback, man wüsste gerne mal was aus den dreien wurde 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s