Hype Hell #20 – Isekai-Anime

Lang erwartet, endlich da.

Ich habe echt ein wenig überlegen müssen, was das nächste Thema für die Hype Hell wird. Klar, mir gehen im Moment genug Dinge auf den Sack. Aber ein Genre schafft es in letzter Zeit mir richtig auf die Nerven zu gehen. Isekai – zu Deutsch etwa andere Welt – ist ein Genre das in den letzten Jahren extrem explodiert ist. Eine Hype Hell zu Sword Art Online gab es hier schon mal, ganz klar. Aber heute nehmen wir das gesamte Genre durch und das ordentlich.

Würde ich sagen, ich hasse alle Isekai-Anime, würde ich lügen. Warum sollte ich Digimon haten, was theoretisch sogar als Isekai-Anime gilt? Der Trend der letzten Jahre hat aber dafür gesorgt, dass dieses Genre nicht nur nichts besonderes mehr ist sondern auch noch viel zu oft genutzt wird. Wer ist dran schuld? Welcher Titel hat das zu verzapfen? Natürlich, Sword Art Online. Man kann auf keine Convention gehen, ohne irgendwas davon zu sehen oder zu hören. Dieser Titel gehört zu den Anime, die man einfach nur noch als überbewertet bezeichnen kann. Das Thema wurde mir so tot gequatscht, das ich niemanden ernst nehmen kann der diese Serie auch nur 10 Minuten ernsthaft versucht zu analysieren. Die Leute tun manchmal so, als wäre diese Serie die Neuerfindung des Rades. Aber mal ehrlich? Ich kann euch als Alternativen mindestens zwanzig andere Titel nennen, mit denen ihr sinnvollere Zeit verbringen könnt als mit SAO. Gerade sehr junge Zuschauer springen auf diesen Titel an und ich mich froh nie wirklich versucht zu haben diese Serie zu schauen oder zu verstehen. Es wäre aus meiner Sicht einfach nur verschwendete Lebenszeit, da kann ich genauso auch einen Re-Watch von Neon Genesis Evangelion anfangen (weil diese Serie auch überbewertet ist und das wisst ihr denk alle).

Sword Art Online ist eine Serie, die etwas geschafft hat – sie lässt mich teilweise völlig ohne Grund Serien hassen, die mit ihr verglichen werden. Wisst ihr, welcher Scheiß alles mit SAO verglichen wird? Nein, dann geht mal nachschauen. Vor allem klingen die Titel mancher Serien alle gleich und das Prinzip dieser ist auch ziemlich gleich. Wow, ein Charakter landet in einer anderen Welt. Na und? Das ist nun echt nicht die kreativste Geschichte um einen guten Anime oder Manga zu machen. Klar, machen kann man daraus viel. Aber deswegen sind diese Serien nicht automatisch besser. Klar, ich habe auch schon einige schöne Charakterdesigns in Isekai-Serien gesehen. Man schaut sich Shiro aus No Game No Life an und denkt doch – die schaut schick aus. Aber die Serie in der sie vorkommt ist trotzdem leider nicht sonderlich gut – auch wenn ich No Game No Life dem ach so tollen Sword Art Online dennoch vorziehe. Irgendwann ist die fünfzigste Geschichte um irgendein Online-Game nicht mehr interessant und löst bei mir nur noch ein Gähnen aus. Ich spiele diese Dinge auch selbst nicht, das muss man hier auch sagen. Ich empfinde Anime um Spiele tatsächlich als cool – aber nicht in Verbindung mit irgendwelchen Online-Games. Wenn man es genau nimmt, hatte sogar Yu-Gi-Oh! GX schon eine Isekai-Arc – was sagt uns das also? Wenn selbst die Yu-Gi-Oh! Schreiber schon auf diese Idee gekommen sind, kann die Idee nicht mehr so kreativ sein.

Fakt ist – es gibt viel zu viel Isekai in letzter Zeit und man hat das Gefühl es kommt nichts anderes mehr. Nicht jeder interessiert sich für dieses Genre – sei bei diesen Anime nun direkt eine andere Welt oder ein Spiel gemeint. Meistens basiert es auf irgendwelchen Light Novels oder Manga – originale Stories werden da nie für erstellt, warum auch? Wenn ich ja sage, dass ich dieses Genre nicht mag kommt sofort: „Du hast keine Ahnung“ oder „die Adaption ist scheiße, lies die/den Novel/Manga“. Warum kann man nicht einfach hinnehmen, das ich diese Art von Anime nicht mag? Leider hat aber nicht nur Japan gemerkt, wie dieser Trend boomt. Leider werden auch extrem viele Serien in dieser Richtung in Deutschland lizensiert. Sei es nun als Manga oder Anime – das Zeug wird immerhin auch gekauft. Nur bezweifle ich, dass diese Sachen auch ältere Leser kaufen. Klar, gibt es Leute in jedem Alter die sich darüber auskotzen wie schlecht der aktuellste Isekai-Anime ist. Aber es gibt wenige, noch sehr junge Leute die das tun. Weil, da wird auf alles abgefahren, was gerade aktuell ist. Dementsprechend ist Isekai wahrscheinlich auch so ein Trend, der nun von der jungen Generation hochgehoben wird und dann irgendwann fallen gelassen wird. Aber was ist, wenn das ein dauerhaftes Thema wird und jedes Jahr mehr solche Serien produziert werden?

Ich glaube, dann wird es selbst den Zuschauern mehr und mehr langweilig. Isekai wird irgendwann sterben und ein neuer Trend der irgendwann mal mäßig erfolgreich war wird aufgegriffen. Die völlige Kritikunfähigkeit der Isekai-Fans ist also meist auf deren nicht vorhandene Erfahrung mit Anime oder deren Alter zuzuschieben. Auch Sprüche wie: „die Light Novel ist besser“, erreichen bei mir ungefähr genauso viel wie „die Visual Novel ist besser“ oder halt „der Manga ist besser“. Außerdem sind gerade die Themen Isekai und Games mittlerweile so miteinander zusammengewachsen, das man sie bei den meisten neuen Anime kaum noch auseinander halten kann. Reine, wirklich beliebte Fantasy-Storys gibt es derzeit eigentlich kaum noch ohne irgendwelche Game-Elemente und wenn dann basieren sie meistens auf Manga die schon vorher beliebt waren. Aber mal ehrlich – eigentlich stößt die neuste Sword Art Online Staffel bei mir nicht mal auf Hass. Sie interessiert mich nicht mal und das trifft auch auf die meisten anderen Serien in diesem Genre zu. Man versucht mir solche Anime immer mal wieder zuzuschieben, aber sie interessieren mich schlicht weg einfach nicht. Ich kann mich tatsächlich nur darüber aufregen, dass mir echt niemand zuhört und mir jedes Mal denselben Shit zuschiebt. Das ist irgendwann weder sinnvoll noch wirklich lustig.

Glaubt mir, Serien wie die Schleimwiedergeburt, Re:Zero, Log Horizon oder meinetwegen KonoSuba interessieren mich gar nicht. Sollte ich trotzdem irgendwann das Bedürfnis haben diese schauen zu wollen, dann mach ich das auch. Ich will Isekai wirklich nicht als den Satan selbst hinstellen, aber irgendwann wird es einfach zu viel. Das ist wie, als würde es auf einmal nur noch Slice of Life Titel geben (und so eine Phase gab es bestimmt auch schon). Viele Leute wären gelangweilt, der andere Teil würde sich darüber freuen. Jedem Recht machen kann man es nicht, das ist natürlich klar. Aber mir fehlen allmählich Serien, die man sich anschauen kann ohne jedes Mal denselbe Kram zu sehen. Es gibt bestimmt noch ältere Isekai-Titel, die ich hier noch nicht mal genannt habe. Aber diese werden eh niemals Beachtung bekommen, weil SAO doch so toll ist.

Was gibt es sonst noch zu sagen? Leute, schaut mal was anderes außer Isekai, wenn ihr eine der genannten Serien wirklich als Lieblingsanime bezeichnet. Da draußen gibt es noch so viele Serien, die gut sind und schaubar sind. Selbst wenn es das total wirre Fate/stay Night ist und das verstehen anscheinend seine Macher nicht mal wirklich. Wer sich immer denselben Rotz anschaut, wird irgendwann das Interesse verlieren und das wäre doch auch schade.

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Hype Hell #20 – Isekai-Anime

  1. Zur Zielgruppe: Ja, bei den meisten Isekai ist die Zielgruppe eher Shonen, also die jüngeren. Aber z.B. bei Log Horizon würde ich die Zielgruppe doch eher bei der älteren Generation sehen, die Serie hat doch einen etwas anderen Touch als SAO, Re:zero & co.
    Ansonsten ja, momentan gibt es quasi nur noch Isekai und es nervt. Die Grundidee von SAO gabs vor etlichen Jahren schonmal, hieß damals .hack// (welches ich pers. 100 mal mehr mochte als SAO jetzt) – daher frag ich mich ein bisschen, warum der Hype erst jetzt da ist.
    Zu Fate muss ich sagen, da geht mir der Hype durch FGO gerade komplett auf den Sack. Fate/Stay Night und seine Prequels/Sequels/wasauchimmer-quels war ja schon verwirrend as hell aber mit FGO sieht man bei den Charakteren echt nicht mehr durch und wird zudem mit Fanarts zugespammt …

  2. Diese komplette Übersättigung von Isekai ist wirklich unangenehm. Ich werde ein Schleim in der nächsten Welt, eine Spinne, ein Schwert… was kommt als nächstes, ein Reiskocher, ein paar Socken? Isekais machen mich auch immer wahnsinnig wenn sie dann stellenweise wieder in der „echten“ Welt spielen…. und die echte Welt so „echt“ ist wie die Fantasywelt mit Orks! daher kann ich auch Serien wie SAO und Gate nicht leiden. Klar können Isekais gut sein, aber der Hype ist derzeit einfach nur nervig und anstrengend, 100% zustimmung!

  3. sind nicht alle Yu-Gi-Oh! Serien irgendwo auch „Isekai“? xD Jetzt mal DM und 5D’s außen vorgelassen aber in Zexal gibts die Barian und die Astral World… wobei man DA aber sagen muss dass die jetzt nicht permanent da rumwuseln und die Barian ja eher auf der Erde rumtoben xD und Arc-V mit seinen 4 Dimensionen? xDD Da fällt mir ein.. ist Vrains nicht auch irgendwo… ich meine Online Reality, man duelliert sich mit einem Avatar? XD
    Aber gut.. SAO würde ich auch nie gucken. Ich hab da einfach Null Interesse dran.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, habe ich eine Eigene Isekai Story D: Aber die Story hab ich mit 14 das erste Mal geschrieben und das ist fast 20 Jahre nun schon her und lange bevor Isekai- Storys „cool“ wurde xD Ich hab die Story auch nur neu aufgelegt weil ich halt immer noch an ihr und den Charakteren hänge.

Schreibe eine Antwort zu Kaminazuki Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s