Kakegurui×× – Review

Ist die erste Staffel echt schon fast zwei Jahre her? Kommt mir gar nicht so vor.

Mittlerweile sollte diese Reihe keine unbekannte mehr in Deutschland sein. Staffel 1 gibt es ja schon eine ganze Weile bei Netflix, was ich teilweise auch an meinen Klicks merke. Sogar der Manga ist hierzulande verfügbar, aber ich kann hier nicht mal mit so viel Hintergrundwissen durch diesen punkten – in Band 6 hab ich gerade mal inhaltlich die erste Staffel durch. Wie viele von euch aber vielleicht auch wissen, macht Mappa mit Kakegurui auch öfter sein eigenes Ding. Also nehmen wir die zweite Staffel mal auseinander. (es ist empfehlenswert zumindest Staffel 1 für dieses Review zu kennen, Spoiler sind hier auch vorhanden also vorsichtig) Das Review zu Staffel eins findet ihr hier.

Story

Der Thriller-Anime um die spielsüchtige Yumeko Jabami geht mit Kakegurui XX in die zweite Runde! Yumekos Spiel mit Kirari Momobami endete in einem Unentschieden und keine der beiden muss die Hyakkou-Akademie verlassen. Doch nach den Geschehnissen rund um Yumeko und den vielen Niederlagen, die die Mitglieder des Schülerrates einstecken mussten, beschließt Kirari diesen aufzulösen und somit auch zu neuen Wahlen zum Schülerratspräsidenten aufzurufen. Wie soll der Wahlkampf aussehen? Natürlich wird um die Position gespielt! Jeder Schüler hat 30 Tage Zeit, um die Konkurrenz aus dem Rennen zu werfen und selbst die meisten Chips zu sammeln. Nachdem Kirari ihrer Familie klargemacht hat, dass sie sie nicht länger unterstützen würde, ist es auch nicht verwunderlich, dass pünktlich zu Beginn des »Wahlkampfes« viele entfernte Mitglieder des Momobami-Clans der Akademie einen Besuch abstatten und die Position des Präsidenten und damit die Macht über die Akademie selbst an sich reißen wollen. Das Spiel beginnt aufs Neue und Yumeko, der kein Einsatz hoch genug ist, findet sich schnell in einem grotesken Spiel wieder, in dem sie nichts Geringeres zu verlieren hat als ihre Finger! Kann sie diese makabre Eskapade unbeschadet überstehen und sich einen Weg an die Spitze des »Wahlkampfes« bahnen oder ist auch das für sie nichts weiter als eine erregende Liebelei mit dem Risiko? (Quelle: anisearch)

Das ist die beste Anisearch-Beschreibung seit langem, wow. Wobei das Spiel mit den Fingern recht schnell vorbei ist. Das Spiel zwischen Yumeko und Kirari am Ende der letzten Staffel war übrigens eigens für den Anime geschrieben, inhaltlich kommt dieses im Manga gar nicht vor. Allerdings wurde es direkt vom Schreiber des Mangas verfasst, weswegen das wohl doch in Ordnung geht. Das Spiel um die Finger war aber etwas enttäuschend, wenn man bedenkt wer da mit gepokert hat. Neben Yumeko war da nämlich auch Midari (die gruselige Kuh mit der Augenklappe) bei diesem Spiel dabei, was nicht unbedingt zu Yumekos Begeisterung zählt. Die pure Abneigung welche sie für Midari empfindet wird in dieser Staffel gelegentlich mal gezeigt und das ist schon sehr unterhaltsam anzusehen. Ich kann es absolut verstehen, auch wenn Midari einem fast leid tut wenn sie völlig ignoriert wird. Relevant sind aber nach wie vor auch Charaktere wie Mary, die Yumeko sogar bei einem Spiel helfen muss – weil sie sonst an einer Vergiftung gestorben wäre. Die neuen Gegenspieler holen einiges raus um gegen Yumeko anzukommen, wobei auch hier nicht mehr so viel überraschend ist. Wir treffen hier und da noch ein paar Mitglieder aus der letzten Staffel wieder – sei es das komische Mädel mit der Fingernagelsammlung, der Sekretär mit der Brille (der jetzt weiße Haare hat und lustlos ohne Ende ist), dieses eine Idol mit dem Yumeko sogar ein Spiel gemeinsam spielt und noch vereinzelt ein paar andere. Aber in dieser Staffel wird mehr und mehr deutlich, das man hier doch nun öfter sein eigenes Ding gemacht wird. So gibt es beim letzten Spiel als Gegenspieler unter anderem einen Charakter, der nur für den Anime erschaffen wurde. Wahrscheinlich bemüht man sich hier im Anime darum, den Manga möglichst nicht einzuholen. Ist also eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis Staffel 3 kommt.

Eines der dümmsten Matches war aber das zwischen Yumeko und Sayaka (die Assistentin der Schülerratspräsidentin). Dieses kommt im Manga eigentlich im Anschluss zum Match gegen den Herrn mit der Brille, aber hier kam es wesentlich später und auch gegen Ende. Der Einsatz war, das Yumeko niemals mehr spielen darf oder Sayaka die Präsidentin quasi nicht mehr kennt (+der Verlierer springt aus dem Turm und verliert damit auch noch sein Leben). Die Yuri-Vibes waren auch ganz nett, aber was dann folgte war so bescheuert … (extremer Spoiler folgt) Sayaka hat kurz vor dem Sprung der Präsidentin noch ihre Liebe gestanden, ist gesprungen, Kirari springt hinterher und sie landen auf Turnmatten. Denkt ihr, das wäre schon alles? Kirari lacht sich unten einen ab, leckt Sayaka die Wunde von der Stirn und fragt: „Ja, willste für mich arbeiten?“ <— ich habe so geschrien, als ich das gesehen habe und das kommt im aktuellen Band vor. (Spoiler Ende)

Charaktere

Die vorhandenen Charaktere haben sich eigentlich gar nicht so sehr weiterentwickelt – nur Mary hat jetzt das Ziel, Schülersprecherin zu werden. Der Rest verhält sich im Grunde eigentlich wie immer, wenn man so will. Wir gehen hier also etwas auf die neuen Charaktere ein – wobei Ririka ja eigentlich gar nicht so neu ist. Die Zwillingsschwester der Schulsprecherin scheint Interesse an Mary gefunden zu haben und möchte mit ihr zusammenarbeiten. Hinter ihrer Masket ist eigentlich ein sehr unsicheres und schüchternes Mädchen zu finden – im Grunde will sie wahrscheinlich einfach nur Freunde haben. Ich hoffe, sie kommt in der Zukunft noch ein bisschen mehr vor. Sie und Mary hatten leider zu wenig Szenen in dieser Staffel zusammen.

Die neuen Charaktere vom Momobami-Clan sind aber leider alle etwas wirr und komisch. Bei diesen Charakteren habe ich eher das Gefühl, eine Ansammlung an Fancharakteren vor mir zu haben. Der eine oder andere ist relativ interessant, aber sonst? Wahrscheinlich wird man die meisten erst in der Zukunft so richtig sehen, die gezeigten waren nicht sonderlich spannend oder erwähnenswert. Der finale „Boss“ dieser Staffel ist außerdem ein Charakter, der nur für den Anime erschaffen wurde. Ich wusste bis zu einem bestimmten Punkt nicht mal, das Rei ein Mädchen war. Wahrscheinlich hatte sie auch eine interessante Backstory, aber ich hab sie auch nicht so richtig verstanden (beziehungsweise nur teilweise). Meine persönliche Hoffnung ist eben, das es in der Zukunft noch ein paar interessantere Charaktere geben wird.

Zeichnungen & Animationen

Optisch hat sich Staffel 2 auch nicht so sehr weiterentwickelt. Es gab sogar eine Folge, die echt nicht gut aussah. Aber gerade an den neuen Charakterdesigns kann ich sehr rummeckern. Manche Designs haben mir da echt nicht gefallen, wo die vorhandenen Charaktere doch noch etwas besser aussehen. Die Animationen des Openings sind aber trotzdem noch genauso gut, wie sie es im Vorgänger waren. Mappa ist da nach wie vor sehr kreativ und das Ending ist da ähnlich gut. Wirklich überrascht bin ich von meiner Seite aber nicht. Ich bin kein großer Mappa-Fan, aber das können die bestimmt auch noch etwas besser.

Musik & Synchronisation

Auch hier verhält sich alles wieder auf dem selben Level wie die letzte Staffel. Selbst die Sänger für Opening und Ending sind wieder gleich geblieben, was stilistisch schon hinhaut. Bei der Synchronisation kann ich jetzt auch nicht viel kritisieren oder erwähnen. Einen Dub zu dieser Season gibt es ja noch nicht und den zur ersten Staffel hab ich auch nicht gesehen.


Was kann man entscheidend jetzt sagen? Wer Staffel 1 mochte, wird diese zweite Staffel auch unterhaltsam finden. Sollte eine dritte Staffel produziert werden, sollte aber doch noch etwas neues eingebracht werden. So hat diese Staffel nochmal funktioniert, aber ein drittes Mal wird das nicht klappen. Ich habe auch das Gefühl, das zwölf Folgen hier immer nur ganz knapp für diesen Inhalt passen. Vielleicht ein oder zwei Folgen mehr sollten in der Zukunft helfen. Kakegurui XX erfindet sich aber nicht völlig neu, aber wenn man diese Staffel direkt nach der ersten sieht ist es vielleicht etwas langweilig. Meine Empfehlung ist also, das man nach der ersten Pause machen sollte und dann mit dieser hier weitermachen sollte. Mir hat diese Staffel zwar gefallen, aber ein weiteres Mal wird das nicht so funktionieren. Ab dann wird es nur noch repetitiv und das will sicher keiner.

Bewertung: 6 von 10 Punkten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s