Alte Fans, neue Fans

Fandoms sind riesig, wenn ein Franchise lange existiert. Deshalb gibts dann häufig Dinge, die bei alten Fans aber auch bei neuen Fans auffallen.

Generell mache ich keinen Unterschied, ob jemand gerade erst in ein Fandom gekommen ist oder schon lang da ist. Man mag am Ende des Tages ja eigentlich die selbe Serie, nur die Zeit unterscheidet sich in gewisser Form. Es ist natürlich auch eine andere Sache, wie sehr man in ein Fandom eintaucht – aber meistens geht man ja schon etwas tiefer rein, wenn man grade ein bisschen im Hype ist. Simples Thema, fangen wir also an.

Alte Fans wissen meistens mehr und sind festgefahrener in ihrer Meinung

Ist glaub relativ logisch, muss man im allgemeinen nicht besonders erklären. Ich sehe es zum Beispiel an Yu-Gi-Oh!, in diesem Fandom bin ich ja schon echt lange. Mit der Zeit informiert man sich genauer und weiß dann auch oft Dinge, die schon etwas tiefer reingehen und vielleicht für den Gelegenheitsschauer gar nicht so interessant sind. Yu-Gi-Oh! 5D’s war so eine lange Zeit meine Quelle, die ungeahnte Dinge hervorgebracht hat. Vor ein paar Jahren kam da raus, dass sehr viele Dinge umgeplant wurden, als die zweite Season im japanischen Fernsehen lief. Ich könnte hier einen halben Artikel darüber schreiben, was da alles geändert wurde und warum. Die Möglichkeiten, was da hätte sein können, sind unglaublich groß. Das mit der festgefahrenen Meinung stimmt aber halt auch. Man mag bestimmte Arcs lieber als andere und das ist ja auch normal. Wenn man sich mal eine Weile mit einem Fandom beschäftigt, vergisst man mal was – aber niemals alles, wenn man richtig intensiv dran saß. Trotzdem finde ich so langjährige Fans meistens dankbarer für Dinge, die mal waren. Nur halt die neuen Sachen zu sehr bashen ist doof, hab ich sicher auch schon gemacht, aber nie so das es völlig über die Grenze ging. Ein weiteres Beispiel sind hier auch Evangelion-Fans, da mag ich langjährige Fans auch lieber – auch wenn ich da nicht so intensiv drinstecke, wie in anderen Fandoms (in Fate steck ich zum Beispiel auch schon eine Weile drin, bin aber erst letztes Jahr wieder aktiv geworden).

Neue Fans wissen noch nicht alles, sehen viele Dinge aus einer anderen Perspektive

Im Grunde eigentlich das genaue Gegenteil, wenn man so will. Man entdeckt eine Serie neu und findet sehr Gefallen daran, aus welchem Grund auch immer. Diese Fans entdecken aber auch sehr schnell, wenn eine Serie nicht ganz so gut gealtert ist – was aber gar nicht so schlecht sein muss. Von Zeit zu Zeit entdeckt man da immer wieder neue Dinge, auch wenn neue Fans gern mal was falsch verstehen – zum Beispiel Referenzen auf Serien, die da eventuell noch gar nicht existiert haben. Ich freu mich zum Beispiel immer sehr, wenn jemand 5D’s grad neu anfängt, aber halt nur mit O-Ton. Gerade bei so richtig nischigen Titeln ist ein Fandom ja immer offen für neue Leute, die alles neu für sich entdecken. Nur falsche Behauptungen sieht man eben nicht gern, aber umso tiefer man in ein Fandom reinrutscht, umso mehr Wissen und Sachen saugt man da auf. Ich für meinen Teil bin zum Beispiel noch ganz neu im JoJo-Fandom und gespannt, was ich da alles noch entdecke. Wird aber noch dauern bis ich alles gesehen habe, oder halt gelesen. Solang man als alter Fan nicht auf dem neuen rumhackt, ist eigentlich alles ok. Aber wenn man neu ist, sollte man nicht alles von den alten immer als lächerlich betrachten. Es ist wie in einer Familie – deine Mum gibt dir Tipps, nicht alle sind gut, aber manchmal schon brauchbar,

Neue Synchronisationen und Übersetzungen bringen vieles durcheinander

Das eine Serie völlig neu synchronisert wird, ist ja selten der Fall. Es passiert aber von Zeit zu Zeit und das kann einiges durcheinander bringen. Begriffe sind auf einmal anders, es hört sich anders an und füllt sich falsch an. Dabei sind so neue Synchros nicht immer völlig falsch. Ist jetzt kein Anime, aber ich nehme da gern die deutsche Synchronisation von Arielle als Beispiel. Dort gibt es die alte Synchronisation von 1989 und die neue von 1998 (lustig, das es einfach nur ein Zahlendreher ist). Diese wurde gemacht, weil die Produzenten der Meinung waren, das die alten Songs von damals nicht richtig übersetzt wurden. Oder halt zu frei, wie man das halt nehmen will. Als die Leute damals die neue VHS gekauft waren, gab es dementsprechend ordentlich Ärger. Ich bin aber fair – ich mag die Sprecher aus der 89er Version mehr, finde die Songs aus der 98er Version aber besser. Man kann auf der DVD heute aber wählen, welche Synchronisation man haben will. Wird bei einem Evangelion, wenn es nochmal auf DVD rauskommt nicht möglich sein, aber wäre eine Idee. So hat jeder das, was er haben will. Wir reden hier also von einer zweiten Synchronisation, nicht von der ersten wenn sie lizenziert wird. Und auf Dragon Ball geh ich mal nicht ein, das hab ich schon mal angesprochen und der Artikel ist bestimmt nicht gut gealtert.

Wenn die Serie lizenziert wird, geht auf einmal das Interesse der alten Fans flöten

Ist nichts neues, hat man alles schon gesehen. Aber woher kommt das genau, fragt ihr euch? Ich erkläre es mir dadurch, dass es eben nicht immer nur gute Synchronisationen oder halt Übersetzungen gibt. Wenn man dan die „Neuen“ sieht und die eine schlechte Übersetzung zitieren, kann das cringy sein – auch wenn der „Neue“ das nicht versteht. Eine Lizenz bedeutet nicht automatisch, das ein langjähriger Fan gleich abspringt. Wenn die neuen Fans aber irgendwie negativ auffallen, will man damit eben nichts zutun haben. Ich kann das von meiner Seite aus schon verstehen, aber dann mach ich eher eine Pause von dem Fandom, schaue was anderes und komme später wieder. Generell ist es ja eh selten, das eine Lizenz allein noch mal für einen neuen Hype sorgt. Manche Serien die Sub-Schauer lieben, werden von Dub-Schauern gar nicht erst angeguckt, wenn sie dann herkommen. Ich erinnere mich nur an Bakemonogatari, das hier wohl sehr gefloppt ist. Deutsche Fans sind in ihrer Mentalität eh noch etwas anders und ich glaube, dass der ein oder andere diese Serie auch nicht verstanden hat. Sicherlich gab es noch mehr solche Titel, aber einfach wegen einer Lizenz abspringen? Das ist schon etwas traurig, aber manche Leute sind so. Da kann man nicht viel machen.

Fujoshi, die neu in ein Fandom kommen

Es gibt Yaoi-Fangirls die sehr harmlos sein können. Sei es Fanfiktion, Fanarts oder Cosplay – normalerweise passiert da nicht viel. Wenn dir aber so eine richtig nervige Fujoshi beweisen will, das zwei beste Freunde total gay sind, schalte ich mein Hirn aber auch ab. Jeder weiß wie sehr ich mich über so aufdringliche Weiber aufrege, deswegen rate ich euch nur eines – ignoriert es. Die meisten Fujoshis sind noch sehr jung und realisieren erst mit Anfang oder Mitte 20, wie peinlich sie sich da benehmen. Wenn die Fujoshi aber noch älter wird und sich immer noch so verhält, ist da eigentlich nichts mehr zu retten. Wenn man als Yaoi-Fangirl nur in ein Fandom zum shippen kommt, frag ich mich sowieso was man an der Serie findet. Aber na ja, Yuri-Fans können sicher auch so sein – aber ich habe Gott sei Dank noch keine von dieser Sorte getroffen. Ich sollte mal ein Format machen was ich cringy finde, aber das wird dann doch zu viel. Reicht schon, dass die böse Hotaru immer auf die armen Yaoi-Girls basht, ne?


Zusammenfassend sollte man trotzdem friedlich miteinander umgehen. Jemanden als dumm zu bezeichnen, weil er etwas nicht so mag wie du, ist auch etwas bescheuert. Aber ich habe auch schon lesen müssen, was ich mir einbilde Fate-Reviews zu schreiben – von einer Person, die nicht nur mit Zero angefangen hat, sondern auch noch wesentlich jünger ist als ich und auch nicht das Datum meiner Fate/stay night Review gelesen hat. Ob man an ein alter oder neuer Fan ist, sollte völlig egal sein – normalerweise mag man die selbe Serie, man sollte seine Meinung nur nicht anderen penetrant aufdrängen. Man kann normalerweise mit jedem Menschen diskutieren und reden, aber wenn der andere das nicht will, kann man es genauso sein lassen. Genau die selbe Sache betrifft dann auch Leute, die gleich beleidigend werden. Einfach ignorieren und weitergehen. Auf so einer Basis kann man kein Gespräch führen, ist einfach so – egal ob man sich als Fan oder Gelegenheitsschauer eines Fandoms betrachtet.

Ein Gedanke zu „Alte Fans, neue Fans

  1. Schöner Beitrag, wobei es seltener ist das „neue“ Fans alte Serien sehen, da alte Optik. Neue Zuschauer wollen halt was neues, wobei es natürlich aberduzende Remakes und Fortsetzungen gibt, die aber natürlich was anderes machen. Ich glaube je mehr man ein Franchise mag desto empfindlicher wird man bei remakes und adaptionen, da sollte man natürlich eine balance finden ^^

Schreibste mal was, aber denk dran - das hier ist nicht Tellonym.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s